Zitate zur Ökumene
 

Überwindung der Kirchenspaltung(en)

Wandle vor mir und sei ein Ganzer. [Gott zu Abraham]
Altes Testament, Genesis 17,1

Einer ist euer Meister; ihr aber seid alle Brüder.
Neues Testament, Matthäus 23,8

Damit alle eins sind.
Neues Testament, Johannes 17,21

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.
Neues Testament, Johannes 13,34f.

Ob sie wollen oder nicht, sie sind unsere Brüder. Sie hören erst auf, unsere Brüder zu sein, wenn sie aufhören zu sprechen: Vater unser.
Aurelius Augustinus (354-430), Bischof von Hippo in Nordafrika, Philosoph, Kirchenvater, Heiliger

In den notwendigen Dingen Einheit, in den zweifelhaften Freiheit, über allem die Liebe.
Aurelius Augustinus (354-430), Bischof von Hippo in Nordafrika, Philosoph, Kirchenvater, Heiliger

Es heißt nicht eine römische, noch nürnbergische oder wittenbergische Kirche, sondern eine christliche Kirche, wohin denn alle gehören, die an Christus glauben... Was da nur getauft ist und an Christus glaubt, gleichviel, er sei aus dem Morgenlande oder Abendlande, so hat keiner einen Vorteil vor dem anderen.
Martin Luther (1483-1546), deutscher Augustinermönch, Reformator

Wir müssen mit dem beginnen, was die Herzen näher bringt, nicht aber mit Dingen, die zum Streit führen.
Ignatius von Loyola (Iñigo Lopes de Loyola) (1491-1556), spanischer Offizier, später Einsiedler, Gründer der Gesellschaft Jesu

Wir sind alle Christen, und Augsburg und Dortrecht machen so wenig einen wesentlichen Unterschied der Religion, als Frankreich und Deutschland in dem Wesen des Menschen.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1823), deutscher Dichter

Die Protestanten sind als Christen unsere Brüder, als Protestanten unsere Wetzsteine, als Menschen Kinder Gottes.
Johann Michael Sailer (1751-1832), deutscher katholischer Theologe und Pädagoge

Der Weg zur Einheit zwischen verschiedenen christlichen Bekenntnissen ist Liebe, die leider auf beiden Seiten so wenig geübt wird.
Johannes XXIII. (Angelo Giuseppe Roncalli) (1881-1963), italienischer Papst

Ich darf nicht vergessen, dass auch die anderen den Heiligen Geist haben.
Augustin Bea (1881-1968), deutscher Jesuit, Präsident des vatikanischen Sekretariats für die Einheit der Christen

Wenn man in der Politik befürchtet, dass die Annäherung zwischen den einen die Entfremdung von den anderen zur Folge haben kann, so sind in der Kirche Gottes alle Glieder desselben Mystischen Leibes, dessen Haupt Christus ist, und jede Vermehrung der Liebe zwischen einzelnen Gliedern wird zur Wohltat für die anderen und für den ganzen Leib.
Augustin Bea (1881-1968), deutscher Jesuit, Präsident des vatikanischen Sekretariats für die Einheit der Christen

Aber wo ist diese Christenheit? Sie kann nie die Stimme wirksam erheben, sie kann keinen bestimmenden Einfluss auf das Weltgeschehen ausüben zur Durchsetzung der ewigen Grundsätze unseres Herrn, weil - sie nicht eins ist.
Max Josef Metzger (
1887-1944), deutscher katholischer Priester, gründete 1919 die Missionsgesellschaft vom Weißen Kreuz, später Christkönigsgesellschaft, Gründer der Bruderschaft »Una Sancta« und dem »Friedensbund Deutscher Katholiken«

Man hat uns verdächtigt, mit den Katholiken zu liebäugeln. Das stimmt nicht; wir lieben sie von ganzem Herzen.
Eugen Belz (1900-). deutscher evangelischer Theologe

Wenn die Großen nichts machen, dann sollen die Kleinen beginnen!
Franz König (1905-),
österreichischer Theologe und Religionswissenschaftler, Kardinal von Wien

Wenn die Kirchen der Menschheit noch einmal das Bild einer zankenden Christenheit zumuten, sind sie abgeschrieben.
Alfred Delp (1907-1945), deutscher katholischer Priester, Mitglied des Kreisauer Kreises, als Widerstandskämpfer gegen die Nazis im KZ ermordet

Ich möchte mich immer mehr von dem kleinkarierten und unbiblischen Standpunkt konfessionalistischer Scheuklappen freimachen, ohne aber einem konfessionellen Einheitsbrei das Wort zu reden. Bruderschaft wird mir immer wichtiger, echte Christus-Bruderschaft unter dem Kreuz von Golgatha. Wir müssen immer zwischen dem einzelnen Bruder und den jeweils offiziellen Kirchen unterscheiden
Gerhard Bergmann (1914-1981), deutscher evangelischer Pastor und Prediger

Die Spaltung hat in Deutschland begonnen und sie muss in Deutschland überwunden werden.
Johannes Leppich (1915-1991), deutscher Jesuitenpater, Begründer der "Aktion 365"

Finde dich niemals ab mit dem Skandal der Spaltung unter den Christen. Arbeite leidenschaftlich für die Einheit des Leibes Christi
Roger Schutz (1915-2005), schweizerisch-französischer evangelischer Pfarrer, Gründer der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé

Die Einheit der Christen ist zugleich Zeichen und Werkzeug für die Einheit der Menschheit.
Dekret "Unitatis Redintegratio" über den Ökumenismus von Papst Paul VI. 1964

Wenn Christen miteinander beten, erscheint das Ziel der Einheit näher. Es hat den Anschein, als würde die lange Geschichte die durch mannigfache Zersplitterung gezeichneten Christen wieder zusammengefügt, wenn sie nach jener Quelle ihrer Einheit strebt, die Christus ist.
Johannes Paul II. (Karol Jozef Wojtyla) (1920-2005), polnischer Papst

Ökumene bedeutet ein gegenseitiges Geben und Nehmen, einen Austausch der Gaben.
Enzyklika "Ut Unum Sint" von Johannes Paul II. 1995

Die Spaltung der Christen ist ein Skandal für die Welt und ein Hindernis bei der Verkündigung des Evangeliums. In der Rückschau auf die Spaltungen entsteht immer wieder der Eindruck, dass in den kritischen Momenten, in denen sich die Spaltung anbahnte, von seiten der Verantwortlichen in der Kirche nicht genug getan worden ist, um Versöhnung und Einheit zu erhalten oder zu gewinnen. Wie die Heiligkeit, so scheint uns auch die Katholizität der Kirche fragwürdig. Der eine Rock des Herrn ist zerrissen zwischen den streitenden Parteien, die eine Kirche auseinander geteilt in die vielen Kirchen, deren jede mehr oder minder intensiv in Anspruch nimmt, allein im Recht zu sein. Und so ist die Kirche für viele heute zum Haupthindernis des Glaubens geworden. Sie vermögen nur noch das menschliche Machtstreben, das kleinliche Theater derer in ihr zu sehen, die mit ihrer Behauptung, das amtliche Christentum zu verwalten, dem wahren Geist des Christentums am meisten im Wege zu stehen scheinen.
Benedikt XVI. (Jospeh Ratzinger) (1927-). deutscher Papst

Es gibt in allen christlichen Kirchen eine gemeinsame christliche Basis, die vielleicht wichtiger als alles Trennende ist.
Hans Küng (1928- ), Schweizer katholischer Theologe

Ökumene ist kein Verarmungsprozess und kein Verlustgeschäft, noch weniger ist sie ein Ausverkauf; sie ist ein Mehrungsprozess, ein Lernprozess, ein Zugewinn und ein Prozess der gegenseitigen Bereicherung.
Walter Kasper (1933-), deutscher, Theologe, Kurienkardinal und Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen

Es ist ein Missverständnis, den katholisch-orthodoxen Dialog nur als eine innerkirchliche Angelegenheit zu sehen. Dieser Dialog hat auch eine enorme politische und gesellschaftliche Bedeutung. Letztlich ist ganz Europa von der Spaltung in Ost- und Westkirche geprägt.
Paul Michael Zulehner (1939-), österreichischer katholischer Theologe, Religionssoziologe und Priester

Würde Martin Luther heute seine Anliegen von damals einbringen, dann käme es gar nicht mehr zu einer Reformation. Zur Kirchenspaltung: Dass es dazu gekommen ist, ist auch eine Schuld unserer Kirche. Wir hätten einfach hellhöriger sein müssen.
Gerhard Belker (20. Jh.). katholischer Pfarrer


       

 
  Home Übersicht Mitteilung Weiterempfehlen 

© Dr. Martin Weimer, Altdorf b.Nürnberg