"Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg
Kontakt 3/2003
..........

kobi303t.jpg (40972 Byte)

Inhaltsverzeichnis:

1. Begrüßung
2. Weihnachten und Neujahr
3. Unsere Firmlinge
4. Wechsel bei den Ministranten
5. Kindergarten St. Josef in neuem Glanze
6. Sternsingeraktion 2003/2004
7. Angebote der KAB für Familien
8. Spendenaufkommen in der Pfarrei Altdorf
9. Weltgebetstag der Frauen
10.Katholische Jugend Altdorf
11.Ekklesia
12.Vorschau
13.Freud und Leid in der Pfarrgemeinde

Eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen

Albert Börschlein, Pfarrer
Elisabeth Gsänger, Religionslehrerin
Brigitte Märx, Gemeindereferentin
Anneliese Kolb, Vors. d.  Pfarrgemeinderates
Hans Herzog, Kirchenpfleger

oben.gif (905 Byte) 1. Begrüßung

Liebe Pfarrangehörige,

Jesus ist zu uns gekommen, um die Liebe Gottes sichtbar zu machen und sie uns anzubieten. Im Gespräch mit Nikodemus sagt er: So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab ... Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird" (Johannesevangelium 3,15f).

In diesen Worten ist der Sinn der Menschwerdung zusammengefasst. Gott ist Mensch, das heißt ein Gott-mit-uns geworden, damit wir erkennen, dass das angstvolle Bemühen um Anerkennung und die Gewalt unter den Menschen aus mangelndem Glauben an die Liebe Gottes entstehen. Wenn wir fest daran glauben würden, dass Gott uns bedingungslos liebt, wäre es nicht mehr nötig, immer wieder nach Wegen zu suchen, von den Menschen bewundert zu werden. Ebenso wenig wäre der Versuch nötig, sich mit Gewalt von den Menschen zu holen, was Gott uns im Überfluss geben will.

Rufen wir mit den Worten des Dichters David Maria Turoldo Jesus an, dass er kommt und uns heil macht, dass er uns auch in traurigen Zeiten ein frohes Weihnachten erleben lässt:

„Komm in der Nacht, aber in unseren Herzen ist stets Nacht,
und deswegen komm für immer, Herr!
Komm in Stille, wir wissen nicht mehr, was wir Dir sagen sollen,
und deswegen komm für immer, Herr!
Komm in Einsamkeit, jeder von uns wird immer einsamer,
und deswegen komm für immer, Herr!
Komm, Sohn des Friedens, wir wissen nicht, was der Friede ist,
und deswegen komm für immer, Herr!
Komm, um uns zu trösten, wir werden immer trauriger,
und deswegen komm für immer, Herr!
Wir sind alle entzweit, verstört, und wir wissen nicht, wer wir sind,
was wir wollen.
Herr, komm für immer, komm für immer, Herr!"

Mit diesen meditativen Gedanken möchte ich Sie auf Advent und Weihnachten einstimmen.

Ihr Pfarrer Albert Börschlein

 


oben.gif (905 Byte) 2. Weihnachten und Neujahr

Freitag, 12.12.03
19.00 Bußgottesdienst im Advent

Donnerstag, 18.12.03
16.30-19.00 außerordentliche Beichtgelegenheit auch bei einem auswärtigen Priester
16.30-17.00 vor allem für Kinder und Senioren

Samsatg, 20.12.03
15.00-16.00 Beichtgelegenheit

Dienstag, 23.12.03
ab 9.30 Krankenkommunion

Mittwoch, 24.12.03, Hl. Abend
16.00 Kindermette mit Abgabe der Opferkästchen
22.30 Christmette in Altdorf
24.00 Christmette in Hagenhausen
Kollekte für Adveniat

Donnerstag, 25.12.03, 1. Feiertag
9.30 Pfarrgottesdienst (Chor)
13.30 Andacht in Hagenhausen
Kollekte für Adveniat

Freitag, 26.12.03, 2. Feiertag
9.30 Pfarrgottesdienst
10.45 hl. Messe in Hagenhausen
bei den Gottesdiensten Aussendung der Sternsinger

Mittwoch, 31.12.03
17.00 Jahresschlussamt (Chor)

Donnerstag, 1.1.04, Neujahr
9.30 Pfarrgottesdienst
18.00 Rosenkranz
18.30 Abendmesse

Samstag, 3.1.04
15.00 Beichtgelegenheit
18.00 Beichtgelegenheit und Rosenkranz
18.30 Sonntagvorabendmesse

Sonntag, 4.1.03
8.00 Hagenhausen hl. Messe
9.30 Pfarrgottesdienst
15.00 Wortgottesdienst mit Kindersegnung zum neuen Jahr

Dienstag, 6.1.03, Erscheinung des Herrn
9.30 Pfarrgottesdienst (Gospelchor)
10.45 hl. Messe in Hagenhausen
mit Rückkehr der Sternsinger
Kollekte für Afrika

Weihnachtskommunion für unsere Kranken:
Alte und Kranke, die den Empfang der hl. Sakramente in ihrer Wohnung wünschen, werden gebeten, sich möglichst bald im Pfarramt anzumelden.

 


oben.gif (905 Byte) 3. Unsere Firmlinge

Am 18. Mai 2003 haben 43 Jungen und Mädchen das Sakrament der hl. Firmung durch Domkapitular Rainer Brummer empfangen.

 


oben.gif (905 Byte) 4. Wechsel bei den Ministranten

Nach langer guter Ministrantenarbeit gibt Michael Hell, der mit Stefan Lugert Oberministrant war, aus schulischen Gründen (Abitur) sein Amt ab. Herzliches "Vergelt's Gott" für die gute Zusammenarbeit mit dem Pfarrer und für den Einsatz und die Ideen in der Ministrantenarbeit.

Michael Bott, Schleifmühle, fand das Vertrauen der Minis und wird Nachfolger.

 


oben.gif (905 Byte) 5. Kindergarten St. Josef in neuem Glanze

Mit der Wiedereinweihung des Kindergartens St. Josef durch Caritasdirektor Willibald Harrer am 9. November 2003 ist wieder eine beachtliche Baumaßnahme unserer Pfarrgemeinde unter Dach und Fach gebracht worden. Das halbjährliche „Exil" im Roncalli-Haus, in dem sich die Kinder aber durchaus wohl gefühlt haben, ist bereits mit dem 13. Oktober diesen Jahres zu Ende gegangen.

Nicht nur die Kinder mit ihren Erzieherinnen freuen sich über die farbenfrohen Räume und die kindgerechte Einrichtung, auch die Eltern und alle, die mittlerweile den Kindergarten von innen gesehen haben, sind voll des Lobes über sein neues Aussehen.

Im Jahre 1957 wurde unter dem damaligen Pfarrer Anton Probst der Kindergarten neu errichtet. Pfarrer Gerhard Senninger hat den Kindergarten im Jahre 1976 mit Ausnahme des Schwesternhauses von Grund auf neu umgestaltet. Damals schon hatte Architekt Horn die Bauleitung inne und zeigte sich erfreut, mit Dekan Albert Börschlein sein Jugendwerk auf den neuesten Stand der Zeit gebracht haben zu können.

Das Finanzvolumen von 430.000 €  verteilt sich mit 200.000 € auf die Diözese und mit 150.000 € auf die Stadt Altdorf. Die restlichen 80.000 € hat die Kirchenstiftung Altdorf aufzubringen. Sie kann diese Last nur schultern, da in der Zeit, als noch die Schwestern den Kindergarten trugen, entsprechende Rücklagen gebildet werden konnten. So wurde es auch besonders bedauert, dass bei der Einweihungsfeier am 9. November Schwester Christa und Schwester Irene aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnten.

Mit der Wandmalerei des italienischen Künstlers Rocci an der Außenfassade des Schwesternhauses wurde auch der „Kunst am Bau" Rechnung getragen. Der Auftrag an Maler Stefano Rocci war mehr oder weniger zufällig anlässlich seines Aufenthaltes zu den Wallensteinfestspielen zustande  gekommen. Der Künstler verlängerte seinen Aufenthalt in Altdorf um vierzehn Tage, um die gelungene Fassadenmalerei mit den „spielenden Kindern" zu kreieren. 

(Hans Herzog)

 


oben.gif (905 Byte) 6. Stersingeraktion 2003/2004

Im vergangenen Jahr waren 70 Kinder und Jugendliche, aber auch 25 Begleiter und Betreuer im gesamten Gebiet von Altdorf unterwegs, um für die Sternsingeraktion zu singen und um Spenden zu bitten. Mit ihrer Hilfe der großen und kleinen Spenden konnte die Summe von € 19.500 und damit wieder einmal mehr als in den vergangenen Jahren erreicht werden. Allen Spenderinnen und Spendern möchten wir noch einmal ein großes „DANKE“ für ihre Gabe sagen. Auch in diesem Jahr werden wieder viele Kinder und Jugendliche unterwegs sein, um für bedürftige Kinder in Afrika und Lateinamerika um Spenden zu bitten. Unterstützen Sie den Einsatz und Eifer der Altdorfer Sternsinger.

„Kinder bauen Brücken –gufatanya kubaka

Bundesweit machen die Sternsinger mit dem Leitwort „Kinder bauen Brücken – gufatanya kubaka“ darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, im Anschluss an Kriege, Konflikte oder an einen Streit unter Kindern wieder Brücken der Versöhnung und des Friedens zu bauen. Am Beispiel des afrikanischen Landes Ruanda wird mit der diesjährigen Aktion deutlich gemacht, dass es auch in einem noch von Bürgerkrieg und Völkermord geprägten Land Hoffnung auf Gerechtigkeit und Frieden geben kann.

Die Sternsinger möchten möglichst vielen Kindern und Jugendlichen in den südlichen Ländern der Erde zu einem menschenwürdigeren Leben verhelfen. Mit ihrer Aktion stellen sie sich an die Seite von Kindern ohne Eltern, Kindern mit Behinderungen und ehemaligen Kindersoldaten. Sie unterstützen hungernde, kranke und vernachlässigte Kinder und verhelfen solchen aus sozial schwachen Familien zu einer Schul- und Berufsausbildung.

Die Aktion Dreikönigssingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 3.000 Projekte für Not leidende Kinder in Asien, Afrika, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden. Die Hältfe aller Spenden aus der Diözese Eichstätt wird außerdem an die Partnerdiözese Poona in Indien weitergeleitet.

Sternsinger unterwegs in Altdorf und Umgebung

Die Sternsinger unserer Pfarrei hoffen auf ihrem Weg durch die Gemeinde auf offene Türen, Herzen und Hände, damit Kinder heute und morgen leben können.

Die Sternsinger werden in den Gottesdiensten am 2. Weihnachtsfeiertag, 26.12.2002 in Altdorf, 9.30 Uhr, und in Hagenhausen, 10.45 Uhr, ausgesandt. Sie kehren an Hl. Dreikönig in Altdorf um 9.30 Uhr und in Hagenhausen um 10.45 Uhr zurück.

In den Tagen dazwischen werden die Sternsinger zu folgenden Zeiten unterwegs sein:

Fr 26.12., 14.00 – 20.00 Uhr
Sa 27.12., 15.00 – 18.00 Uhr
So 28.12., 14.00 – 20.00 Uhr
Mo 29.12., 17.00 – 20.00 Uhr

Di 30.12., 17.00 – 20.00 Uhr
Fr 2.1., 17.00 – 20.00 Uhr
Sa 3.1., 15.00 – 18.00 Uhr
So 4.1., 14.00 – 20.00 Uhr
Mo 5.1., 17.00 – 20.00 Uhr.

Leider können wir es aufgrund des großen Stadtgebietes nicht vorher sagen, wann in welcher Straße der Einsatz ganz genau sein wird. Aber alle Häuser, in denen niemand angetroffen wurde, bekommen eine Mitteilung, dass die Sternsinger da waren. Sie dürfen dann gerne unter der Telefonnummer 0160/99016713 anrufen, dass sie noch einmal einen Besuch der Sternsinger wünschen. Das gleiche gilt auch, wenn sie den Besuch der Sternsinger zu einem bestimmten Zeitpunkt wünschen, weil sie sonst immer unterwegs sind. Wir versuchen, ihre Wünsche zu ermöglichen.

Begleiter gesucht!!!

Jede Sternsingergruppe besteht aus vier Sternsinger/-innen und einem erwachsenen Begleiter. Daher würden wir uns sehr freuen, wenn sich einige Erwachsene der Pfarrgemeinde bereit erklären würden, an einem oder mehreren Tagen eine Gruppe zu begleiten! In diesem Fall füllen Sie bitte die Anmeldung, die an den Kirchenausgängen aufliegen, aus oder melden sich telefonisch bei den Verantwortlichen an.

Wenn Sie noch Fragen haben – rufen Sie an: Klaus Schmidt (Tel. 6851) oder Brigitte Märx (Tel. 958459).

 


oben.gif (905 Byte) 7. Angebote der KAB für Familien

Wie jedes Jahr bietet die KAB auch im kommenden Jahr viele Veranstaltungen für Familien an. Diese sind für alle Interessierten offen. Da die Preise dieser Angebote oft bezuschusst werden, sind sie für die Familien auch von finanzieller Seite interessant. Überlegen Sie doch einmal in Ihrer Familie, ob Sie nicht eines oder auch mehrere dieser Angebote annehmen wollen:

25. – 27.6.2004
Family-Camp am Brombachsee; Thema "Expedition in die Schöpfung“

8. - 20.08.2004
Familienerholung im Stodertal, Oberösterreich

21.8.- 4.9.2004
Familienerholung in Vrsar, Kroatien

28.8.-11.9.2004
Familienurlaub in der Toskana

Alle Preise und nähere Informationen bei KAB-Vorstand Herrn Neubauer (Tel. 5470) oder bei Gemeindereferentin Brigitte Märx (Tel. 958459).

 


oben.gif (905 Byte) 8. Spendenaufkommen in der Pfarrei Altdorf

Zweck

2002

2003

Caritas

Frühj.   7.299,52  € Herbst  8.091,29 €

Frühj.    7.887,45 € Herbst   7.960,91 €

Misereor

2.806,66 €

2.598,28 €

Misereor Firmaktion

300,00 €

318,64 €

Renovabis

833,92 €

1.714,85 €

Afrika-Kollekte

418,87 €

691,20 €

ökum.Gottesdienst-Erntedank

1.055,00 €

758,44 €

Weltmission

1.370,58 €

1.079,16

Priesterausbildung

133,79 €

150,00 €

Diaspora im November

415,30 €

482,41 €

Adveniat an Weihnachten

5.935,58 €

 


oben.gif (905 Byte) 9. Weltgebetstag der Frauen

Jeweils am ersten Freitag im März feiern Frauen in ca. 170 Ländern ökumenisch den christlichen Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen. Die Liturgie des Gottesdienstes verfassen jeweils Frauen eines Landes für die Welt.

Frauen aus Panama laden in diesem Jahr mit dem Thema ein - Aus dem Glauben gestalten Frauen Zukunft. Panama, diese Landenge zwischen dem Karibischen und Pazifischen Ozean, ist ein schönes und vielfältiges Land. Bei uns ist es vor allem durch den Panamakanal bekannt. Er bringt zwar Arbeitsplätze und Geld, aber auch viele Probleme mit sich. Wie das Land überhaupt ziemlich viele Probleme zu bewältigen hat. Fast 1/5 der Bevölkerung lebt in extremer Armut. Die Vielfalt der ethnischen Gruppen spiegelt sich auch in den verschiedenen Religionen und zahlreichen christlichen Konfessionen wider. Davon erzählt auch die Gottesdienstordnung dieses Weltgebetstages.

Wir feiern den Weltgebetstag am Freitag, 5. März 2004, um 19.30 Uhr in der Laurentiuskirche gemeinsam mit den evangelischen Christen. Anschließend sind alle zum gemütlichen Beisammensein ins evangelische Gemeindehaus eingeladen. Wer diesen Gottesdienst mit vorbereiten will, ist dazu am Mittwoch, 14.1.2004 um 19.30 Uhr ins Roncalli-Haus eingeladen, um das Land näher kennenzulernen. Ein zweites Vorbereitungstreffen am Donnerstag, 22.1.2004 um 19.30 Uhr befasst sich mit der konkreten Vorbereitung.

Nähere Informationen bei Gemeindereferentin Frau Märx (Tel. 958459).

 


oben.gif (905 Byte) 10. Katholische Jugend Altdorf

Termine für alle Jugendlichen ab der 7. Klasse:


Fr, 19.12.2003, 19.00 – 22.00 Uhr           Nachtwanderung
So, 21.12.2003, 18.00 Uhr                      Jugendgottesdienst in Mimberg
So, 18.1.2004, 18.00 Uhr                        Jugendgottesdienst in Mimberg
Sa, 31.1.2004, 13.30 – 17.00 Uhr            Kochen (mit Anmeldung)
So, 15. 2.2004, 18.00 Uhr                       Jugendgottesdienst in Mimberg
Fr, 20.2.2004, 19.00 – 22.00 Uhr             Faschingsparty
Sa, 13.3.2004, 14.00 – 18.00 Uhr            Schlittschuhlaufen in Nürnberg (mit Anmeldung)
So, 21.3.2004, 18.00 Uhr                        Jugendgottesdienst in Mimberg

Vorschau: In der Karwoche werden besinnliche Stunden speziell für Jugendliche angeboten.

 

Termine speziell für alle Ministranten und ihre Eltern:

Sa, 13.12.2003, 19.30 – 22.00 Uhr          Adventsfeier der Ministranten

Weitere Informationen bei allen GruppenleiterInnen oder bei Gemeindereferentin Frau Brigitte Märx (Tel. 958459).

 


oben.gif (905 Byte) 11. Ekklesia

Musical von und mit Schwester Teresa Zukic und 90 Akteueren der Pfarrei Herz-Jesu Pegnitz
Sonntag, 8. Februar 2004, 17.00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche

 


oben.gif (905 Byte) 12. Vorschau

So   30.11.     9.30    Familiengottesdienst zum 1. Advent
Mo   01.12.   19.30
   Hausgebetsabend in den Familien (Gebetszettel liegen hinten in der Kirche auf)
Sa   13.12.   18.30
   Waldler-Messe mit dem Röthenbacher Viergesang
So   14.12.     9.30
  Choralmesse zum 1. Todestag von Pfr. Anton Probst
Do   15.01.   20.00
  KAB-Vortrag: Ganztagsschulen
Sa   07.02.   20.00
  Kappenabend der Pfarrgemeinde und KAB
So   08.02.   17.00
  Musical von Sr. Teresa Zukic in der Dreifaltigkeitskirche
Fr    13.02.   15.00 – 16.45
  Faschingsfeier der 1. und 2. Klassen
                   17.00 – 19.00   Faschingsfeier der 3. bis 5. Klassen
Sa   06.03.     9.30
  Familienbibeltag im Roncalli-Haus
Di    09.03.   20.00
  KAB-Vortrag: "Soziale Sicherung im Wandel anhand der aktuellen Reformen
Fr    15.03.   19.00
  Bußgottesdienst in der Fastenzeit
Do   25.03.   20.00
  Autorenlesung: "Birgitta von Schweden – Mystikerin
und Visionärin des späten Mittelalters"
                               Referent: Günther Schiwy, Gebühr Vorverkauf 3 € / Abendkasse 4 €
                               Veranstalter  Dekanat Altdorf in Zusammenarbeit mit der ev. Kirchengemeinde Altdorf
So   28.03.     9.30
  Familiengottesdienst gestaltet von den Firmbewerbern
                  
  11.00 "Unser tägliches Brot gib uns heute", Informationsveranstaltung zur Misereor-Aktion, Ref. Elisabeth Gsänger
                               und anschließend Solidaritätsessen im Roncalli-Haus

 


oben.gif (905 Byte) 13. Freud und Leid in der Pfarrgemeinde

Seit der letzten Ausgabe des Pfarrbriefs

- haben 3 Paare den Bund der Ehe geschlossen
- wurden 13 Kinder getauft
- sind 9 Mitglieder unserer Pfarrei verstorben.

 

 

Home Suche .