"Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg
Kontakt 2/2002
..........

kobi102t.jpg (38309 Byte)   Inhaltsverzeichnis:

  1. Begrüßung
  2. Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl 2002
  3. Notfälle
  4. Allerheiligen / Allerseelen
  5. Taufvorbereitung
  6. Eine neue Heizperiode und was sie uns kostet
  7. Familiengottesdienste
  8. Glaubensgesprächskreis für alle Interessierten
  9. "Gönn Dir einen Tag"
  10. Seniorenclub
  11. KAB-Theater: "Ehefrau wider Willen"
  12. Einladung des ökumenischen Arbeitskreises
  13. Caritas
  14. Katholische Jugend Altdorf
  15. Vorschau
  16. Sonntag der Weltmission: 27.10.02
  17. Mamma Mia
  18. Gute Nachricht für unsere Haus-Kranken
  19. Datenschutz: Veröffentlichung von Jubiläen
  20. Religionslehrerinnen im Kirchendienst
  21. Freud und Leid in der Pfarrfamilie

oben.gif (905 Byte) 1. Begrüßung

Liebe Pfarrangehörige,

in vielen Diözesen wird die Seelsorge zurzeit umstrukturiert. Aus 1000 Pfarreien werden 100 Seelsorgeeinheiten, so in einer großen Diözese. Die kleinere Diözese Eichstätt will in Zukunft 56 Seelsorgeeinheiten bilden. Für unser Dekanat sind zwei Einheiten vorgesehen: Altdorf - Leinburg - Win­kelhaid/Burgthann und Feucht - Schwarzenbruck. Diese Seelsorgeeinhei­ten sollen auf die gemeinsamen Bedürfnisse der verschiedenen Pfarreien eingehen und regionale Aufgabenstellungen erkennen können, z. B. Ange­bote für bestimmte Zielgruppen auf größerer Ebene. Dazu bedarf es einer guten Koordination und Zusammenarbeit von und mit den Seelsorgern, den hauptamtlich in der Seelsorge Tätigen, den Pfarrgemeideräten, Vereinen und Gruppen der Pfarreien. Da ist genau das gefragt, was unser Pfarrge­meinderat bei seinem Einkehrtag in Hirschberg getan hat: Prioritäten set­zen, was sind wichtige Aufgaben für die jetztige Wahlperiode? Kontakte zu denen suchen, die dem Gemeindeleben fernbleiben oder gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme des Alltags beobachten, überdenken und sachgerechte Vorschläge einbringen, um nur ein paar Anregungen zu nen­nen. Wurde die überpfarrliche Zusammenarbeit ursprünglich unter dem Aspekt des Priestermangels diskutiert, so geht es heute , da durch das För-derprogramm für ausländische Priester und den eigenen Nachwuchs die Priesterzahl in der Diözese konstant gehalten werden kann, um eine qua­litativ verbesserte zeitgemäße Seelsorge.

Wir sind natürlich froh, wenn Sie mit unseren Pfarrgemeinderäten und dem Pfarrer im Gespräch bleiben oder ins Gespräch kommen, um ihnen Ihre Wünsche und Überlegungen zu Themen des Pfarrlebens und der über­pfarrlichen Zusammenarbeit weiterzugeben. Nachfolgend finden Sie die Adressen und Telefonnummern.

Letztlich hängt Seelsorge nicht allein von Strukturen ab, die aber auch stimmen müssen, sondern vor allem davon, ob jeder einzelne missiona­risch in seine Familie und in die Gesellschaft hineinwirkt. Einen neuen Auf­bruch in einem missionarischen Geist wünsche ich uns allen.

Ihr Dekan

Albert Börschlein


oben.gif (905 Byte) 2. Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl 2002     

Gewählte Mitglieder: 

Bodis Franjo, Hermanngasse 2, Altdorf, Tel. 8155
Brunner Andrea, Hackenrichtstr. 2c, Altdorf, Tel. 958514
Gruber Alfons, Paulerwiesenweg 15, Altdorf-Hagenhausen, Tel. 8188
Kolb Anneliese, Im Talwasser 5, Altdorf-Hagenhausen, Tel.3603
Lochschmidt Christine, Schulstr. 13a, Altdorf, Tel. 7764
Lugert Günther, Badener Str. 70, Altdorf, Tel. 8222
Mildner Markus, Birkenweg 13, Altdorf, Tel. 804354
Neudert Peter, Altdorf
Neudert Ursula, Altdorf
Raß Angelika, Parkstr. 9, Altdorf-Röthenbach, Tel. 5568
Schmidt Klaus, VdK-Siedlung 21, Altdorf, Tel. 6851
Dr. Weimer Martin.Westfalenstr. 3, Altdorf, Tel. 8523

Berufene Mitglieder:  

Karklis   Doris, Zum Breiten Weg 2, Altdorf-Oberrieden, Tel. 905501
Ross-Vaßholz  Gabriele, Röthenb. Str. 7, Altd.-Röthenbach, Tel. 902218 
Zerpies  Andrea, Erlenstr. 15, Altdorf, Tel. 902416

Amtliche Mitglieder:  

Dekan Albert Börschlein, Neumarkter Str. 18, Altdorf, Tel. 5135
Religionslehrerin  Elisabeth  Gsänger, Neumarkter Str. 18, Altdorf, Tel. 5135 
Gemeindereferentin  Brigitte  Märx, Oberer Markt 11, Altdorf, Tel. 958459

Als  Vorsitzende  wurde  Frau  Kolb  und  als  Stellvertreter   Herr  Lugert gewählt,  zur  Schriftführerin   Frau  Zerpies.

 


oben.gif (905 Byte) 3. Notfälle

In  dringenden  Fällen,  wenn  ich  nicht  erreichbar  bin  ( da  ich  als Dekan viele Verpflichtungen habe), wenden Sie sich an den Nachbarpfarrer  Georg Schlecht,   Penzenhofener Str. 23,   90610 Winkelhaid, Telefon 09187 / 41241.

 


oben.gif (905 Byte) 4. Allerheiligen / Allerseelen

Do, 31.10.
17.30 Beichtgelegenheit
19.00 Vorabendmesse

Fr, 01.11. Allerheiligen
7.30 Hagenhausen Beichtgelegenheit
8.00 Hagenhausen hl. Messe
9.30 Pfarrgottesdienst
14.00 Hagenhausen Andacht mit Totengedenken und Gräbersegnung
15.00 Altdorf - kirchlicher Friedhof  Andacht mit Totengedenken

Sa, 02.11. Allerseelen  
8.00 Hagenhausen hl. Messe
18.00 Allerseelen-Rosenkranz
18.30 Requiem für die Verstorbenen der Pfarrei

 


oben.gif (905 Byte) 5. Taufvorbereitung

Was am Anfang zur Vorbereitung auf das Heilige Jahr 2000 vorgesehen war, hat sich in den letzten Jahren in unserer Pfarrei bewährt: Die Taufvorbereitung beinhaltet nicht nur das Taufgespräch, sondern auch 2 Taufseminare.

Wie bisher wird der Pfarrer zu einem Gepräch in die Wohnung der einzelnen Eltern kommen, deren Kinder getauft werden sollen. Dabei wird neben den Personalien die grundlegende Bedeutung der Taufe für uns Christen besprochen.

Das zweite und dritte Taufseminar gemeinsam mit allen Eltern und Paten findet jeweils an einem Samstag Nachmittag um 16.00 Uhr oder an einem Abend unter der Woche um 20.00 Uhr statt. Im zweiten Treffen steht der Ablauf der Tauffeier und die Bedeutung ihrer riten und Symbole im Mittelpunkt und wird von Religionslehrerin Frau Gsänger gehalten. Das dritte Treffen hält Gemeindereferentin Frau Märx und steht unter dem Thema "Grundelemente christlicher Erziehung". Die Treffen finden im Pfarrhaus statt.

Der Termin für das Treffen in den einzelnen Wohnungen wird jeweils kurzfristig in Absprache mit dem Pfarrer festgelegt.

Für das Jahr 2002/2003 stehen verschiedene Termine für das zweite und dritte Taufseminar bzw. für die Taufe zur Auswahl:

Taufseminar II Taufseminar III Taufe
Mo, 23.09., 20.00 Di, 17.09., 20.00 So, 06.10., 11.00
Do, 14.11., 20.00 Di, 19.11., 20.00 So, 10.11., 14.00
Mo, 20.01., 20.00 Do, 30.01., 20.00 So, 12.01., 11.00
Mo, 24.03., 20.00 Mo, 31.03., 20.00 Sa, 19.04., 20.00 (Osternacht)
Mo, 12.05., 20.00 Do, 22.05., 20.00 So, 22.06., 9.30 (Gemeindegottesdienst)

Wir bitten alle Eltern die ihre Kinder taufen lassen wollen, diese Termine schon jetzt einzuplanen. Auch werdende Elten sind herzlich dazu eingeladen!

 


oben.gif (905 Byte) 6. Eine neue Heizperiode und was sie uns kostet

Nur noch wenige Wochen wird es dauern, dann werden wir auch in den kirchlichen Räumen unserer Pfarrgemeinde wieder die Heizungen einschal­ten müssen. Die steigenden Kosten hierfür belasten nicht nur in besonderem Maße unseren Haushalt, sondern bedingen immer mehr auch eine negative Bilanz in den letzten Jahren. So fielen im Haushaltsjahr 2001 nur für Hei­zung folgende Kosten an:

       ==> Heizung der Kirche                                        rund 3000 EUR

       ==> Heizung der Elisabeth-Kapelle                        rund   700 EUR

       ==> Heizung der Amtsr., Sakristei u. Bücherei        rund   900 EUR

       ==> Heizung für das Roncalli-Haus                        rund 5000 EUR

In mehreren Sitzungen setzte sich die Kirchenverwaltung angesichts der angespannten Finanzlage der Pfarrei nach Pfarrhaus und Schwesternhaus­sanierung mit dieser Problematik auseinander gesetzt und will mit folgenden Anregungen eine gewisse Abhilfe schaffen:

1. Alle Benutzer von kirchlichen Räumen - vor allem des Roncalli-Hauses - sollen zu einem möglichst sparsamen Umgang mit Energie und Wasser angehalten werden: nach Veranstaltungen die Thermostate zurückstellen und die Lichter ausschalten.

2. Am Beginn einer Heizperiode möchten wir die Kirchengemeinde bitten, sich mit einer Spende an den Strom- und Heizungskosten zu beteiligen, was heute mit diesem Pfarrbrief geschieht. Damit Sie Ihre Spende auch steuerlich in Anrechnung bringen können, soll diese Spende nicht über die sonntägliche Kollekte erfolgen, sondern wir bitten Sie, Ihre Spende auf folgendes Konto zu überweisen:
Katholische Kirchenstiftung Altdorf
HypoVereinsbank BLZ:760 200 70
Kontonummer: 1140 167 513
Verwendungszweck: Spende für Heizkosten

 


oben.gif (905 Byte) 7. Familiengottesdienste

Familiengottesdienste mit Schulkindern, verantwortlich:
Religionslehrerin Elisabeth Gsänger, Tel. 5135

So, 05.10., 9.30 Uhr Erntedankgottesdienst, gestaltet von der 4. Klasse
So, 10.10., 9.30 Uhr Gottesdienst zum Martinstag mit Vorstellung der Firmbewerber
So, 01.12., 9.30 Uhr Gottesdienst zum 1. Advent mit Vorstellung der Erstkommunionkinder

 


oben.gif (905 Byte) 8. Glaubensgesprächskreis für alle Interessierten

In den letzten Monaten haben sich einige Interessierte getroffen, um miteinander über ihren Glauben ins Gespräch zu kommen, persönliche Fragen zu klären und über eigene Glaubensserfahrungen zu sprechen. Wir treffen uns einmal im Monat und bestimmen das Thema für das nächste Treffen gemeinsam. Dieser Kreis orientiert sich zwar am Wort Gottes, aber es wird nicht über einzelne Bibelstellen gesprochen wie im Bibelkreis, der sich einmal im Monat an einem Montag trifft. Jeder, der daran interessiert ist, sich neu mit seinem Glauben auseinander zu setzen, ist dazu herzlich willkommen. Gerade unsere Glaubenszweifel sind eine Möglichkeit, wieder neu zum Glauben zu finden!
Sind Sie neugierig geworden? Dann kommen Sie doch einfach einmal vorbei! Wir treffen uns immer an einem Donnerstag im Monat von 20.00 bis 21.30 Uhr im Roncalli-Haus, soweit nichts anderes vermerkt ist. Die nächsten Termine sind: 24.Oktober (Pfarrhaus), 14. November und 12. Dezember. Weitere Informationen erhalten sie bei Gemeindereferentin Brigitte Märx (Tel. 958459).

 


oben.gif (905 Byte) 9. "Gönn Dir einen Tag"

Am Samstag, 19. Oktober 2002, 14.30 – 21.00 Uhr, laden wir Frauen jeden Alters zu einem Einkehrtag in das Roncalli-Haus ein. Das Thema heißt: „Eva – als Abbild Gottes schuf er Sie“. Gemeinsam wollen wir das Wort Gottes betrachten, miteinander sprechen, schweigen, singen und tanzen.

Referentinnen sind Frau Karin Christl, Ingolstadt und Frau Brigitte Märx. Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf EUR 5,00. Um Anmeldung im Pfarrbüro bis Freitag, 11. Oktober 2002 wird gebeten. Weitere Informationen erhalten sie bei Gemeindereferentin Brigitte Märx (Tel. 958459).


oben.gif (905 Byte) 10. Seniorenclub

Der Seniorenclub trifft sich einmal im Monat am Dienstag um 14.30 Uhr (bis ca. 16.30 Uhr) im Roncalli-Haus. Ansprechpartner für Rückfragen und Informationen: Thomas Märx (Tel.: 09187 / 95 84 59)

 

Termin:

Thema:

Referent/in:

08.10.2002

Heilkräuter - Küchenkräuter - Duftkräuter

Dr. Digrid Holzer
Ingolstadt

Sonntag,  10.11.2002
15.00 Uhr

Theater "Ehefrau wider Willen" - Lustspiel in 3 Akten

KAB - Theatergruppe Altdorf

03.12.2002

Adventsfeier

Fr. Jacoba Letz, Seniorenclubteam

Do, 30.01.2003

"Ökumenischer Altenclub": Das Jahr der Bibel
Ort: Ev. Gemeindehaus

Pfr. Meyer,
Fr. Burghardt, Frau B. Märx

18.02.2003

Buntes Treiben im Fasching

Fr. Maria Christl, Seniorenclubteam

25.03.2003

Hl. Messe mit Krankensalbung
Ort: Kath. Kirche

Pfr. Börschlein

08.04.2003 Frühlingsbräuche in Deutschland, der Schweiz und Österreich Fr. Gundi Horlitz, Feucht

 


oben.gif (905 Byte) 11. KAB-Theater: "Ehefrau wider Willen"

Lustspiel in 3 Akten von Peter Hinrichsen

Aufführungen:

Sa  09.11. 20.00 Uhr  Premiere
So  10.11. 15.00 Uhr  Sondervorstellung für Senioren (ermäßigt 2,50 EUR)   
Fr   15.11., Sa  16.11., Fr. 22.11., Sa. 23.11.  jeweils 20.00 Uhr         
Erwachsene  5,00 EUR, Schüler 2,50 EUR

Roncalli-Haus Altdorf, Bayernstr. 4

!! Kartenvorverkauf geändert bei Lilliput ab 21. Okt. 2002

 


oben.gif (905 Byte) 12. Einladung des ökumenischen Arbeitskreises

zur Fahrt nach Münsterschwarzach und Schwanberg am Samstag, 16. Nov. 2002

Der ökumenische Arbeitskreis lädt alle Interessierten beider Konfessionen dazu ein, ein katholisches Kloster und eine evangelische Ordensgemeinschaft kennenzulernen.

Programm:

10.00 Video und Gespräch über die Abtei Münsterschwarzach
11.00 Besichtigung: Missionsmuseum, Eine-Welt-Laden, Buchhandlung. Klosterladen ....
12.00-12.20 Mittagsgebet der Mönche
12.30 Mittagessen in Hörlbach
15.00 Kaffee auf dem Schanberg
16.00 Tonbild und Gespräch über die evangelische Ordensgemeinschaft Casteller Ring
Abendlob mit den Schwestern
ab ca. 18.30 Uhr Abendessen im Weingut Behringer in Abtswind

Abfahrt: 8.00 Uhr kath. Kirche, 8.05 Uhr evang. Kirche
Ankunft in Altdorf: gegen 21.30 Uhr

Anmeldung bis spätestens 4. Nov. 2002 im kath. oder evang. Pfarrbüro.
Auf Ihre Teilnahme freut sich der ökum. Arbeitskreis.

gez.
Agnes Boerschmann, Pfrin
Elisabeth Gsänger, ReLin

 


oben.gif (905 Byte) 13. Caritas

Liebe Gemeindemitglieder und Freunde der Caritas,

zunächst möchten wir uns für Ihre Spendenfreudigkeit bei der Frühjahrssammlung bedanken. Auch die Münzsammlung nach der Euroumstellung erbrachte ein "gewichtiges" Ergebnis: über eine Tonne Münzen für die Auslandscaritas.

Der Caritasverband möchte auch während der Herbstsammlung mit dem Thema "Mittendrin draußen: psychisch krank" um mehr Aufmerksamkeit und Solidarität für die Betroffenen werben.

Alle Kulturen sahen von jeher den Menschen als beseelten Körper, komplexer als die Summe von Organen: als Individuum. Obwohl Erregung, Glück, Trauer und Angst menschliches Verhalten bestimmen und die Persönlichkeit prägen, ist der Umgang mit seelischer Krankheit verschämter, stigmatisierter und unsicherer als der Umgang mit konkreten Körperleiden.

In Ingolstadt und Eichstätt werden in speziellen Beratungsstellen rund 700 psychisch Kranke im Jahr betreut. In den anderen Regionen arbeiten die Caritas-Kreisstellen mit Fachdiensten anderer Träger zusammen.

Die Dienste der Caritas werden zwar zu einem großen Teil über öffentliche Kostenträger, Bezirke und Krankenkassen finanziert, doch sind immer auch Eigenmittel nötig.

Dafür bittet der Caritasverband um Ihre Spende. Davon verbleiben 40% in der Pfarrgemeinde, die Ihrem Pfarrer für caritative Aufgaben zur Verfügung stehen.

Wenn Sie Hilfe und Beratung brauchen:
Ihre nächstgelegene Beratungsstelle finden Sie in der Caritas-Kreisstelle Nürnberg-Süd, Außenstelle Altdorf, Bahnhofstr. 2, 90518 Altdorf, Tel. 3754.

In Sammelgebieten, in denen wir keine Sammler/innen finden konnten, liegt ein Überweisungsträger, mit dem Sie Ihre Spende zur Herbstsammlung geben können. Vielen Dank!

 


oben.gif (905 Byte) 14. Katholische Jugend Altdorf

Die Jugendlichen der Pfarrei bieten im kommenden Schuljahr folgende regelmäßige Treffen für Kinder und Jugendliche an:

  • Spiel und Spaß für Kinder der 1. und 2. Klasse
  • Ministrantengruppen ab der 4. Klasse
  • Roncalli-Band für alle musikalisch Interessierte
  • Monatliche Treffen für alle Jugendlichen ab der 7. Klasse (z.B. Filmnacht am Fr., 11. Oktober von 17.00 bis 22.00 Uhr)
  • Spieleabend

Leider stehen dafür die genauen Termine noch nicht fest. Außerdem wird es wieder Zeltlager, Bootsfahrt, Jugendleiterrunden, Jugendgottesdienste, ..., und viele mehr geben. Über die einzelnen Veranstaltungen wirst Du auch über Pfarrkurier und über Deinen Religionsunterricht informiert!

Wenn Du interessiert bist, dann melde dich einfach bei den GruppenleiterInnen oder bei Gemeindereferentin Frau Brigitte Märx (Tel 958459

Jugendgottesdienste Kapelle Mimberg:
15.9.02, 19.00 (Pfarrei Leinburg)
20.10.02, 19.00 (Pfarrei Schwrzenbruck)
17.11.02, 18.00 (Pfarrei Altdorf)
15.12.02, 18.00 (Pfarrei Winkelhaid-Burgthann)
19.1.03, 18.00 (Pfarrei Altdorf)
16.2.03, 18.00 (Pfarrei Feucht)

 


oben.gif (905 Byte) 15. Vorschau

Mi, 2.10 20.00 ök. Erw.-Bildung: "Hotel Justice", eine schwarze Komödie der Berliner Compagnie im Leibniz-Gymnasium
So, 6.10 15.30 ökumen. Erntedankgottesdienst am Schloßplatz
Kollekte: Hochwasserhilfe für Partnergemeinde Sehmatal
Do, 10.10. 20.00 Elternabend der Eltern von Firmlingen im RCH
Sa, 12.10. 6.00
.
9.00
11.00
.

Abfahrt zur Dekanatsfußwallfahrt
Mitfahrgelegenheit zum Mariahilfberg, Neumarkt
Bus-Abfahrt von der Dreifaltigkeitskirche zum Habsberg (Preis 6,00 EUR)
Gottesdienst in Habsberg
Anmeldung im Pfarrbüro, Tel. 5135

So, 13.10. 19.00

Mitfahrgelegenheit ab Dreifaltigkeitskirche zum Fatimatag an der Altenfurter Rundkapelle

Do, 17.10. 20.00 Elternabend der Erstkommunikanten im RCH
Sa, 19.10. 14.30

Einkehrtag für Frauen "Gönn Dir einen Tag" im RCH

Di, 22.10. 20.00 Vortrag: "Die Kirche im Nationalsozialismus"
Referent: Pfarrer Gerhard Senninger, Neumarkt
Di, 5.11. 20.00 KAB-Vortrag: Erbfolge - Testament - Pflichtteil
Referent: Josef Hüber, Hilpoltstein
Fr, 8.11. 19.30

Gospelkonzert "Rock my Soul" in der Laurentiuskirche

Sa, 9.11. 20.00 Premiere des KAB-Theaters "Ehefrau wider Willen" im RCH
So, 10.11. 15.00 KAB-Theater "Ehefrau wider Willen" im RCH - Extravorführung für Senioren und Kinder
Di, 12.11. 19.00

Kapitelsjahrtag in Leinburg - Gottesdienst für die verstorbenen Priester und Mitarbeiter im Dekanat, anschl. Treffen der Räte

Fr, 15.11. 20.00 KAB-Theater "Ehefrau wider Willen" im RCH
Sa, 16.11. 20.00

KAB-Theater "Ehefrau wider Willen" im RCH

Mo, 18.11. 19.30 ök. Erwachsenenbildung: Vortrag von Pater Anselm Grün
"Christliche Spiritualität im Alltag", Laurentiuskirche
Fr, 22.11. 20.00 KAB-Theater "Ehefrau wider Willen" im RCH
Sa, 23.11. 20.00 KAB-Theater "Ehefrau wider Willen" im RCH
Fr, 29.11. 19.00 Konzert der Don-Kosaken in der Dreifaltigkeitskirche
Mo, 2.12. 19.30 Hausgottesdienst in den Familien
So, 8.12. 17.00 Weihnachtskonzert des Roncalli-Chores in der Dreifaltigkeitskirche
Fr, 13.12. 19.00 Adventssingen in der Hagenhausener Marienkirche

 


oben.gif (905 Byte) 16. Sonntag der Weltmission: 27.10.2002

missio.jpg (15210 Byte) Gebt uns Hoffnung" heißt das Motto des diesjährigen Weltmissionssonntages. Es soll in diesem Jahr vor allem an die vielen AIDS-Erkrankten im Süden Afrikas erinnert werden. Die Ausmaße dieser zur Zeit noch unheilbaren Krankheit sind so dramatisch, dass es die Bischöfe Afrikas als ihre drängendste Aufgabe erachten, gegen die aufkommende Verzweiflung anzukämpfen und den Betroffenen Hoffnung zu geben.

Es geht dabei um medizinische Versorgung der Kranken, soweit die spärlichen Mittel reichen, und um die Versorgung der Millionen von Aidswaisen.

Zugleich aber ist der Dienst der Kirche an den Aidskranken im höchsten Maße Krankenseelsorge, Seelsorge an Sterbenden, die überwiegend in ihren besten Jahren aus dem Leben gerissen werden. In dieser Situation ist es eine dringende Aufgabe der Kirche, die Gläubigen anzuleiten, sich in ihrem sexuellen Verhalten an Gottes Gebot zu orientieren. Der Sinn sittlicher Ordnung ist es nicht, dem Menschen die Freude am Leben zu verderben, sondern Leben und menschliche Würde zu schützen. Und damit ist der Einsatz der Kirche in der Sorge für die AIDS-Kranken ein Zeugnis gelebten Glaubens.

 

Auch wir beteiligen uns bei dieser weltweiten Aktion

- Bei allen Gottesdiensten Kollekten für das Anliegen der Weltmission

- Sonntag, 9.30 Uhr Familiengottesdienst

- Sonntag, ab 11 Uhr Tag der Weltkirche im Roncalli-Haus:

     Referat von Gemeindereferentin Brigitte Märx„AIDS hat keine Grenzen
     Solidaritätsessen
     Kinderprogramm

     Ende gegen 13.00 Uhr

 


oben.gif (905 Byte) 17. Mamma Mia

Die katholische Pfarrei unterstützt die Arbeit von Mamma Mia

Wer ist „Mamma Mia“?

Mamma Mia e.V. in Altdorf versteht sich als Netzwerk zwischen Menschen, die anderen helfen wollen, und solchen, die Unterstützung bei anderen Menschen suchen. Die wichtigste Aufgabe von Mamma Mia ist also, dafür zu sorgen, dass Hilfe-Gebende und Hilfe-Suchende Menschen voneinander erfahren und miteinander in Kontakt kommen können. Die Verknüpfung von Menschen ist dabei unabhängig von Alter, Geschlecht, Konfession, Partei und Staatsangehörigkeit. Gerade in einer Zeit, in der die Generationen oft nicht mehr am gleichen Ort leben, kommt der Aufgabe, die Mamma Mia erfüllen möchte, große Bedeutung zu.

Was macht „Mamma Mia“ konkret?

Mamma Mia e.V. in Altdorf versucht in unterschiedlichen Bereichen Menschen, die ihre Hilfe anbieten, bekannt zu machen mit Menschen, die Hilfe suchen. Dabei geht es schwerpunktmäßig um folgende Bereiche:

 

·          Babysitterdienst

·          Begleitung bei Behörden, Ärzten etc.

·          Vermittlung von Adressen von Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen etc.

·          Aushilfen (Vorlesen, Haustierbetreuung, Haushalt)

·          Hausaufgabenbetreuung bei Problemen mit der deutschen Sprache

·          Kinderbetreuung (jeden Donnerstag 9.30 bis 11.30 Uhr)

 

Wie funktioniert „Mamma Mia“?

Jeder/Jede, der/die über Mamma Mia seine/ihre Hilfe anbieten möchte, kann angeben in welchem Bereich er/sie tätig werden möchte und zu welcher Tageszeit es ihm/ihr am besten passt. Wird nun von jemandem Hilfe über Mamma Mia angefordert, so wird versucht aus dem „Helfer-Angebot“ einen passenden Helfer zu finden und den entsprechenden Kontakt herzustellen. Einige Mitglieder unserer Pfarrei sind schon mit dabei! Wenn auch Sie Zeit und Lust haben mitzumachen, dann sprechen Sie ganz unverbindlich Christine Lochschmidt (Tel. 7764) an. Denn je mehr Knoten ein Netzwerk hat, um so tragfähiger wird es für Menschen in Not.

 


oben.gif (905 Byte) 18. Gute Nachricht für unsere Haus-Kranken

Für alle, die selbst oder deren Angehörige ambulante Pflege zu Hause benötigen, ist die neue Caritas-Pflegedienstleiterin für Altdorf und Umgebung, Frau Romy Lehmeier (47 Jahre, examinierte Krankenschwester, Mutter zweier erwachsener Kinder) ab sofort in ihrem Büro im ehemaligen Schwesternhaus, Rascher Straße 9, zu festen Sprechzeiten persönlich erreichbar und zwar

- jeweils montags von 10 bis 12 Uhr und
- jeweils donnertags von 16 bis 17:30 Uhr.

Telefonisch ist Frau Lehmeier bzw. ihre Vertreterin unter ihrer Altdorfer Telefonnummer 901515 jederzeit während der üblichen Dienststunden erreichbar.

Bei Ortsabwesenheit - Frau Lehmeier organisiert die Dienste von noch drei weiteren Schwesterngruppen - wird jeder Anruf unter 901515 automatisch weitergeleitet zur Caritas-Sozialstation nach Neumarkt, wo sie selbst oder eine der beiden anderen Pflegedienstleiterinnen der Caritas-Sozialstation Neumarkt, Frau Port oder Frau Diepold, erreichbar ist.

Wir vom örtlichen Caritas-Krankenpflegeverein freuen uns über diese Verbesserung der Erreichbarkeit der Caritas-Pflegedienste in Altdorf:

Also Tel. 901515 oder Besuch zu den festen Sprechzeiten, wie oben angegeben.

gez. Hergel

 


oben.gif (905 Byte) 19. Datenschutz: Veröffentlichung von Jubiläen

 

Wenn Sie Ihren Geburtstag oder Ihr Ehejubiläum nicht veröffentlicht haben wollen, dann geben Sie uns das schriftlich oder fernmündlich bekannt:

"Ich möchte, dass mein Geburtstag / Ehejubiläum nicht in der Kirchenzeitung veröffentlicht wird.
Ich will auch keinen Besuch zu diesen Anlässen."

Gerne berücksichtigen wir Ihren Wunsch!

 


oben.gif (905 Byte) 20. Religionslehrerinnen im Kirchendienst

Als teilzeitbeschäftigte Religionslehrerinnen nehmen ihren Dienst im Religionsunterricht wieder auf:

- Bianca Enzenberger in der Schule für Körperbehinderte (Wichernhaus)
- Karin Meier an der Grundschule Altdorf.

Wir wünschen einen guten Anfang!

 


oben.gif (905 Byte) 21. Freud und Leid in der Pfarrgemeinde

Seit der letzten Ausgabe des Kontakt (1/02)

  • haben 22 Kinder das heilige Sakrament der Taufe empfangen
  • sind 28 Angehörige der Pfarrei verstorben
  • haben 14 Paare den Bund der Ehe geschlossen

 

Home Suche .