"Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg
Kontakt 2/2001
..........

kobi101t.jpg (38918 Byte) Inhaltsverzeichnis:

1. 44 Jahre Schwesternstation in Altdorf
2. 25-jähriges Priesterjubiläum von Pfarrer Börschlein
3. Tauftermin am 7.Oktober
4. Stellenausschreibung für Mesner/Hausmeister
5. Umfrage in Hagenhausen
6. Neue Kurse für "SIMA" - Gedächtnistraining
7. Caritas-Haus-Krankenpflege
8. Bischof Dr. W. Mixa wird da sein
9. Katholische Jugend Altdorf
10. Einkehrtag für Frauen
11. Vorschau
12. Ausflug der Pfarrgemeinde am 3. Oktober
13. Freud und Leid in der Pfarrgemeinde

oben.gif (905 Byte) 1. 44 Jahre Schwesternstation in Altdorf

Liebe Pfarrgemeinde,

es war eine andere Zeit, als die Schwestern von der Schmerzhaften Mutter - auch Abenberger Schwestern genannt - im April 1957 in Altdorf eine Niederlassung gründeten und am 1. Mai 1957 der Kindergarten St. Josef seine Türen öffnete und täglich 75 Kinder hineinströmten.

Von Schwesternmangel keine Spur; denn neben der Kindergärtnerin begannen eine Krankenschwester, eine Hausoberin und eine Hausschwester ihren vielfältigen Dienst in der Pfarrei Altdorf.

Für Stadtpfarrer Anton Probst und für die Pfarrgemeinde war es sicher ein Freudentag. 44 Jahre hat diese sozial-caritativ ausgerichtete Schwesterngemeinschaft hier in Altdorf und Umgebung segensreich gewirkt. Nach ihrem Ordensvorbild, dem heiligen Franz von Assisi, sehen sie im Lob Gottes ihre vornehmste Aufgabe und nehmen die Anliegen ihrer Mitmenschen ins Gebet mit hinein. Mit dem 31. Juli 2001 werden uns nun Schwester Christa Langecker und Schwester Irene Schneider in Richtung Mutterhaus Abenberg verlassen. Die Schwesternstation wird somit geschlossen. Ein Trauertag für all die, die den Dienst der beiden Schwestern unmittelbar erfahren durften, aber auch für die, die das Wirken der Schwestern in unserer Pfarrei geschätzt haben. Schwester Christa, die 1967 kam, garantierte als Kindergartenleiterin von 1969 bis August 2000 für den guten Ruf des Katholischen Kindergartens St. Josef. Die Kinder der Kindergartenkinder ihrer Anfangsjahre fühlten sich bei ihr genauso wohl wie schon deren Eltern. Schwester Irene versah seit 1967 gewissenhaft den Mesnerdienst in der Kirche. Ein Blick in den Garten des Schwesternhauses und in die Außenanlagen des Kindergartens verrät ihre Liebe zur Natur und zu den Blumen. Die Kindergartenkinder genossen das Mittagessen, das sie ihnen zubereitete.

Für all das und für manch verborgenen Dienst darf ich unseren scheidenden Schwestern ein herzliches "Vergelt’s Gott" sagen.

Wir können unsere Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, wenn wir mit ihnen beim Festgottesdienst am 22. Juli, 9.30 Uhr, Gott danken und beim anschließenden Festakt im Kindergarten anwesend sind.

Wer sich an einem Abschiedsgeschenk beteiligen möchte, kann eine Überweisung auf das Konto der Kirchenstiftung Altdorf bei der HypoVereins-bank Altdorf, BLZ 760 200 70, Kontonummer 1140 167 513 mit der Angabe des Verwendungszwecks "Abenberger Schwestern" tätigen.

kobi2013.jpg (3441 Byte)

 

oben.gif (905 Byte) 2. 25-jähriges Priesterjubiläum von Pfarrer Albert Börschlein

am Sonntag, 8. Juli 2001 in Altdorf

9.30 Festgottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche,
Festprediger Dr. Wolfgang Börschlein, Greding
Musikalische Gestaltung: Roncalli-Chor und Stadtkapelle Velburg
ab 14.00 Pfarrnachmittag in der Stadthalle mit Kaffee und Kuchen
17.00 Dankandacht in der Kirche

Danken wir Gott für seine treue Wegbegleitung in der vergangenen 25 Jahren.

Die gesamte Pfarrgemeinde ist zur Feier des Priesterjubiläums, insbesondere zur Begegnung mit dem Jubilar, beim Pfarrnachmittag herzlich eingeladen.

 

oben.gif (905 Byte) 3. Tauftermin am 7. Oktober, 11.00 Uhr

Taufvorbereitung:
Taufgespräch II am Sa 15.09., 16.00 Uhr im Pfarrhaus
mit Religionslehrerin Elisabeth Gsänger

Taufgespräch III am Do 20.09., 20.00 Uhr im Pfarrhaus
mit Gemeindereferentin Brigitte Märx

 

oben.gif (905 Byte) 4. Stellenausschreibung für Mesner / Hausmeister

Gesucht wird:

Älteres Ehepaar oder alleinstehende Frau für Mesnerdienst in der Pfarrei und Hausmeisterdienste im Kindergarten St. Josef und im Pfarramt. Wohnung vorhanden.
Bewerbung an das Katholische Pfarramt, Neumarkter Straße 18, 90518 Altdorf, Telefon 09187/5135.

 

oben.gif (905 Byte) 5. Umfrage in Hagenhausen

Die Kirchenbesucher in Hagenhausen werden gebeten, am 1. Juli beim 8.00-Uhr-Gottesdienst ihre Meinung zu äußern, ob sie an den Patrozinienfesten im Januar und September um 8.00 Uhr oder 10.45 Uhr Eucharistie feiern wollen.

 

oben.gif (905 Byte) 6. Neue Kurse für "SIMA" - Gedächtnistraining

Ab 18. Oktober, 15.30 - 17.00 Uhr, finden wieder im Roncalli-Haus zehn Nachmittage des "SIMA"-Gedächtnistrainingskurses statt.

Anmeldung bei Frau Thon, Tel. 7139;
Unkostenbeitrag 50,00 DM.

 

oben.gif (905 Byte) 7. Caritas-Haus-Krankenpflege

Schwester Anni Treitler 20 Jahre im Dienst des Caritas-Kranken-Pflegevereins Altdorf

Klosterschwester Emilia, die die Kranken in ihren Wohnungen versorgt hatte, war 1980 verstorben: Wer also kümmert sich in Zukunft um die Haus-Kranken in Altdorf, die wunschgemäß in ihrer gewohnten Umgebung bleiben möchten und dort pflegerisch kompetent - und im Vergleich zur stationären Versorgung im Krankenhaus weit kostengünstiger - versorgt werden müssen? Pfarrer Senninger entdeckte im Rahmen seiner Recherchen Schwester Anni Treitler in Weißenbrunn, die 8 Jahre im Altdorfer Krankenhaus gearbeitet hatte und nach Familien- und Erziehungszeit sich vorstellen konnte, wieder halbtags zu arbeiten.

Und so begann die Entwicklung der ambulanten Krankenpflege durch weltliche Schwestern in unserer Pfarrei, die inzwischen angewachsen ist auf 5 Schwestern und 3 hauswirtschaftliche Helferinnen, denen allen unsere besten Wünsche für die Zukunft gelten!

In einer Feierstunde würdigte Dr. Hergel die Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft von Schwester Anni Treitler. Zudem erfreut sie sich großer Beliebtheit bei ihren Patienten.

Die Pfarrgemeinde sagt ihr ein herzliches "Vergelt’s Gott". 

Wirkliche Freunde        kobi2011.jpg (10464 Byte)

Wir lernen - besonders bei langer Krankheitsdauer -
die wirklichen Freunde zu zählen.
Wir erkennen, dass oft die scheinbar Hilfloseren
die eigentlichen Helfer sind.

 

oben.gif (905 Byte) 8. Bischof Dr. W. Mixa wird da sein

kobi2012.jpg (37345 Byte)

Sie sehen richtig! Es ist keine Fotomontage, und die Älteren unter uns werden sich noch erinnern: Als das neue Gotteshaus unserer Pfarrei "Zur Heiligsten Dreifaltigkeit" am 1. Adventssonntag, dem 2. Dezember 1951, von Bischof Dr. Joseph Schröffer eingeweiht wurde, stand noch der Turm der abgerissenen alten Kirche. Der damalige Stadtpfarrer und Bauherr Anton Probst musste sparen. So fehlten auch noch die Seitenaltäre, die Freskenmalereien, eine Orgel, der Taufstein usw.

Rund 200.000,- DM hatte der Kirchenbau gekostet. Für heutige Begriffe eine lächerliche Summe! Doch wie "Der Bote" von damals berichtet, war es bereits die dritte Kirche, die im Jahr 1951 auf dem damaligen Altdorfer Pfarrgebiet mit den Kirchen in Leinburg und Penzenhofen errichtet wurde.

Durch die Ansiedlung der Heimatvertriebenen in unserem Raum änderte sich nach dem Kriege der Anteil der kath. Bevölkerung grundlegend. Lebten im Jahr 1937 auf dem Altdorfer Pfarrsprengel, der sich auf 80 umliegende Dörfer erstreckte, 680 Katholiken - etwa 5% der Bevölkerung, so zählte die Pfarrei gute 10 Jahre später 6800 Katholiken - etwa 23% der Bevölkerung. Diese Entwicklung erforderte auch entsprechendes Handeln der Diözese beim Kirchenbau.

Regierungsbaumeister Hans Beckers aus Regensburg war der Architekt unserer Kirche und auch des Kindergartens n den Jahren 1956/57. Wie dem Briefwechsel mit den amtlichen Stellen zu entnehmen ist, konnte er freilich seine ursprünglichen, bereits der späteren Liturgieform verbundenen Vorstellungen nicht verwirklichen. So vermerkt er in seinem Schreiben zum 5. Vorentwurf für die Kirche: "Von dem freistehenden, im Volkraum aufgestellten Altar ist wunschgemäß Abstand genommen, ebenso von einer Beichtkapelle ...".

Spärlich in den Archivunterlagen sind die Hinweise auf Eigenleistungen der Pfarrangehörigen beim Kirchenbau. Diese hat es sicher im großen Umfange gegeben. Wenn wir am 1. Advent d. J. (auch der 2. Dez.) zusammen mit Bischof Dr. Walter Mixa das 50-jährige Jubiläum der Weihe unserer Kirche feiern, möchten wir in einer Ausstellung die Zeit des Kirchenbaus wieder lebendig werden lassen. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit Fotos und Aufzeichnungen Ihrer Erinnerungen etwas dazu beitragen würden.

 

oben.gif (905 Byte) 9. Katholische Jugend Altdorf

Für die kommenden Monate sind folgende Angebote für alle Jugendlichen der Pfarrei geplant:

28. Juni, 19.00 Uhr Jugendleiterrunde
1. Juli, 17.00 Uhr Jugendgottesdienst in Burgthann, anschließend Volleyballturnier
13. Juli, 19.30Uhr Grillparty der Jugend und Firmlinge
27. Juli - 3. August Zeltlager für alle Schüler der 3.-7. Klasse
15. Sept., 14.30 - 18.00 Uhr Zeltlagernachtreffen
16. Sept., 19.00 Uhr Jugend(wort-)gottesdienst in Mimberg
21. Sept., ab 19.30 Uhr Schulstartparty mit Disco
12. Okt., ab 19.30 Uhr Filmnacht des Dekanates Altdorf
21. Okt., 19.00 Uhr Jugend(wort-)gottesdienst in Mimberg

Für den Herbst ist geplant, für alle Jugendlichen (nach der Firmung) an einem Freitag im Monat Aktivitäten wie z.B. Disco, Fahrt ins Palm Beach, Kegeln, Filmnacht, ... anzubieten. Ein genaues Programm wird nach den Sommerferien verteilt.

Nähere Informationen gibt es bei den Mitgliedern der Jugendleiterrunde oder bei Gemeindeassistentin Brigitte Märx
(Tel. 95 84 59)

 

oben.gif (905 Byte) 10. Einkehrtag für Frauen - "Gönn' Dir einen Tag!"

Wir wollen uns am Samstag, 6. Oktober 2001 gemeinsam mit anderen Frauen im Gespräch, beim meditativen Tanzen und gemeinsamen Essen einen Tag gönnen, um Abstand vom Alltag zu bekommen.

Die aus den Medien bekannte Schwester Theresa Cukic wird uns an diesem Tag bei dem Thema "Theresa von Avila" dabei begleiten.

Der Einkehrtag findet von 14.30 - 21.00 Uhr im Roncalli-Haus statt. Der Unkostenbeitrag beträgt 10,-- DM (incl. Essen). Anmeldungen werden bis Sonntag, 30. Sept. im Pfarrbüro (Tel. 5135) oder bei Frau Brigitte Märx (Tel. 95 84 59) entgegengenommen.

 

oben.gif (905 Byte) 11. Vorschau

 

Di 26.06.  14.30 Altenclub: "Singe wem Gesang gegeben", Referent: Elmar Happ, Altdorf
So 01.07. Umfrage in Hagenhausen
Di 03.07. 8.00 Firmausflug nach Münsterschwarzach und Geiselwind
Do 05.07. 17.00
19.00
Schülerbeichte zum Schuljahresschluss
Gottesdienst zur Vorbereitung des Priesterjubiläums,
Prediger: Direktor Wolfgang Hörl, "Offene Tür St. Willibald"
So 08.07. 9.30
20.00
Festgottesdienst zum 25-jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Albert Börschlein
Konzert
Do 12.07. 20.00 ökumen. Schöpfungsgottesdienst (ökumen. Arbeitskreis) im Garten des Pfarrhauses
(bei schlechten Wetter in der Elisabethkapelle)
Fr 13.07. 19.30 Grillfest der Firmlinge und der Jugend
Di 17.07. 14.30 Altenclub: "Tischlein deck dich" - Serviettenfalten leicht gemacht
Referentin: Gundi Herlitz, Feuch
Sa 21.07. 14.00 Sommerfest des Kindergartens St. Josef
So 22.07. 9.30 Festgottesdienst zur Verabschiedung der Abenberger Schwestern,
anschl. Festakt im Kindergarten St. Jose
So 16.09. Patrozinium in Hagenhausen
Di 18.09. 14.30 Altenclub: "Frischer Wind für die Kirche" - Papst Johannes XXIII. und der Aufbruch der Kirche,
Referentin: Gertraud Fürnrohr, Seubersdorf
Do 25.09. 20.00 KBW: DomDuga - Ein Haus für vergessene Kinder des Bosnienkrieges,
Referent: Bernd Mittenzwei
Mi 03.10. Ausflug der Pfarrei
Sa 06.10.

 

6.30
14.30-21.00
Dekanatswallfahrt vom Mariahilfberg, Neumarkt, zum Habsberg
"Gönn Dir einen Tag" - Fraueneinkehrtag mit den Thema:
Theresa von Avila, Referentin: Sr. Theresa

 

oben.gif (905 Byte) 12. Ausflug der Pfarrgemeinde am 3. Oktober

Creglingen (Riemenschneideraltar), Schloss Weikers-heim (Rokkokogarten, Schlossbesichtigung) und Bad Mergentheim (Stuppacher Madonna) sind geplant.

 

oben.gif (905 Byte) 13. Freud und Leid in der Pfarrfamilie

Seit der letzten Ausgabe des Kontakt (1/01)

  • haben 11 Kinder das heilige Sakrament der Taufe empfangen
  • sind 13 Angehörige der Pfarrei verstorben
  • haben 2 Paare den Bund der Ehe geschlossen

 

Home Suche .