"Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg
Kontakt 1/2003
..........

Inhaltsverzeichnis:

1. Begrüßung
2. Erstkommunion
3. Erwachsenenfirmung
4. Neue Adresse der
   Gemeindereferentin

5. Caritas-Sozialstation Altdorf
6. Netzwerk Leben - Mamma Mia
   Familiennetzwerk e.V.

7. Liturgie der Karwoche
8. Renovierung des Kindergartens
   St. Josef

9. Caritas
10.Ökumenische Kinderbibelwoche
11.Passahmahl in der Pfarrei
12.Ausflug zum Kloster Weltenburg
13.Katholische Jugend Altdorf
14.Zeltlager in den Sommerferien
15."Seniorenclub" der kath.
    Pfarrgemeinde Altdorf

10.Vorschau
11.Freud und Leid in der Pfarrei
 

Albert Börschlein, Pfarrer
Elisabeth Gsänger, Religionslehrerin
Brigitte Märx, Gemeindereferentin
Anneliese Kolb, Vors. d.  Pfarrgemeinderates
Hans Herzog, Kirchenpfleger

oben.gif (905 Byte) 1. Begrüßung

Liebe Pfarrangehörige!

„Das Jahr mit der Bibel lädt uns ein, unter dem Leitmotiv „Suchen und Finden“ gemeinsam mit Christen verschiedener Konfessionen unser Beten durch die Heilige Schrift bereichern zu lassen. Allein im Blick auf das Beten Jesu können wir vieles lernen. Alle Evangelien berichten uns davon, dass Jesus sein Wirken und Leben immer wieder durch Zeiten der Stille und des Gebetes an den Vater „zurückgekoppelt“ hat. Dies war seine Kraftquelle bis hinein in das ergreifende Gebet vor seinem Leiden am Ölberg. Jesus hat dabei ganz und gar in der Gebetstradition seines Volkes gelebt. Gerade in seiner Todesstunde greift er selbstverständlich zu den Psalmen, um sich in die Hand des Vaters zu geben und seine Verlassenheit vor ihn zu tragen. Die Psalmen sind das Gebetbuch der Kirche geblieben, sie prägen unsere Liturgie in Stundengebet und Messe. Aber auch das Gebet des einzelnen Menschen können sie tragen und formen, denn ihnen ist nichts Menschliches fremd: Not und Klage, Dank, Vertrauen und Lobpreis, aber auch Zorn, die Erfahrung der Bedrohung und viele andere menschliche Grundsituationen – dies alles tragen sie vor Gott. Auch das zentrale Gebet der Christenheit, das Vater Unser, ist uns von Jesus selbst gelehrt und aufgetragen worden. Dieses Gebet, das in seiner Einfachheit und Klarheit unser ganzes Leben umspannt, ist bis heute unersetzlich. Es gehört unverwechselbar in die liturgischen Feiern der Kirche, besonders natürlich in die hl. Messe, aber auch in unser persönliches Beten hinein.“ Mit diesen Worten will uns unser Bischof zu einem Beten mit der Heiligen Schrift einladen. So wird das Jahr der Bibel zu einer Ermutigung sich in der direkten Begegnung dem geschriebenen Wort Gottes zu stellen, es zu hören, zu beten und im täglichen Leben umzusetzen. Dass das Wort in ihr Leben hineinspricht und hineinwirkt, das wünsche ich Ihnen.

Ihr Pfarrer

oben.gif (905 Byte) 2. Erstkommunion

Zur Erstkommunion am 25. Mai 2003 haben sich folgende Kinder angemeldet:

Beitzel Jan  Nößlerstr. 4
Brunner Jonas  Hackenrichtstr. 2c
Büttner Vinzenz  Danziger Str. 18
Dharma Julian  Berchinger Str. 14
Dirrigl Daniel  Fritz-Bauer-Str. 2a
Göbel Laura  Klosterbergstr. 5, Hagenhausen
Guckler Moritz  Stettiner Str. 5
Gundel Kai  Hessenstr. 14
Hahn Maximilian  Hgh. Hauptstr. 15, Hagenhausen
Heller Kai  Fritz-Bauer-Str. 2a
Hirschmann Daniel  Am Dandelberg 1, Rasch
Kellermann Christof  Am Röthberg 4, Unterrieden
Kölbel Martin  Röderstr. 5
Kohl Fabian  Bergholzweg 11, Rasch
Kubala Sven  Schiedangerweg 8, Hagenhausen
Lehner Anette  Hessenstr. 40
Mark Laura  Asbachweg 18
Meier Manuel  Fischbacher Str. 3
Moser Daniel  Mauertsmühle, Eismannsberg
Müller Christina  Pühlheim 11
Netter Florian  Gaßwiesenweg 11, Rasch
Papadopoulos Lukas  Farflerstr. 2
Petracca Rosalba  Heumannstr. 15
Reindl Alexander  Sudetenstr. 18
Rosanowitsch Anna  Röderstr. 5
Schacherl Daniel  Hessenstr. 40a
Schlegl Andreas  Zum Birkenschlag 19, Röthenb
Schlicht David  Badener Str. 16
Schlirf Swen  Donellusstr. 25
Stoiber Lisa  Feuerweg 2
Strebl Saskia  Beim Steinbruch 1, Lenzenberg
Wagner Paula  Am Eichenhain 8, Röthenbach
Wehr Veronika  Feuerweg 9a
Weimer Julia  Westfalenstr. 3
Winkler Barbara  Mühlwiesenweg 5, Rasch
Wunner Katharina  Meergasse 3

oben.gif (905 Byte) 3. Erwachsenenfirmung

Die Erwachsenenfirmung findet am Donnerstag, 17. Juli 2003, 18.00 Uhr, in der Hauskapelle des Bischöflichen Priesterseminars statt.
Bitte im Pfarramt zur Vorbereitung melden. Ohne Firmung fehlt für eine kirchliche Heirat die volle Eingliederung in die Kirche

oben.gif (905 Byte) 4. Neue Adresse der Gemeindereferentin

Gemeindereferentin Brigitte Märx ist ab sofort reichbar unter folgender Adresse erreichbar:
90518 Altdorf, Heinrich-Späth-Str. 5, Telefon 958459.

oben.gif (905 Byte) 5. Caritas-Sozialstation Altdorf

Die Caritas-Sozialstation Altdorf ist unter der Telefonnummer 90 15 15 zu erreichen. Sie ist Anlaufstelle für alle, die Hilfe in der häuslichen Krankenpflege brauchen.

oben.gif (905 Byte) 6. Netzwerk Leben - Mamma Mia Familien Netzwerk e.V.

Auskunft über schnelle Aushilfe bei Notlagen in der Familie gibt
Ortrun Griebel vom Netzwerk Leben - Mamma Mia Familiennetzwerk e.V. Telefon 2360 und Andrea Quell, Telefon 7206

oben.gif (905 Byte) 7. Liturgie der Karwoche

Samstag, 12.4.
15.00-16.00 Beichtgelegenheit
18.30 Vorabendmesse mit Passion

Palmsonntag, 13.4.
  7.30   Beichtgelegenheit
  8.00   hl. Messe mit Passion
  9.30  Palmweihe beim Kindergarten Palmprozession und Pfarrgottesdienst
          (Abgabe d. Opferkästchen)
13.30   Kreuzwegandacht in Hagenhausen

Dienstag, 15.4.
14.00 Beichtgelegenheit in Hagenhausen (Pfarrer)
15.00-16.00 Beichtgespräch im Pfarrhaus (Pfarrer)
16.30-17.30 Beichtgelegenheit (besonders für Schüler)
17.30-19.00 Beichtgelegenheit (Aushilfe Franz Kurzendorfer, Pfarrer i. R., Schwabach)

Gründonnerstag, 17.4.
15.00-16.00 Beichtgelegenheit
18.00-19.00 Beichtgelegenheit
19.30 Abendmahlsgottesdienst, anschl.. stille Anbetung bis 23.00 Uhr
20.45 Ölbergsandacht in der Kirche

Karfreitag, 18.4.
  8.00-9.30 Beichtgelegenheit
  9.30 Kreuzweg
10.30 Schülerkreuzweg
10.00 Kreuzweg in Hagenhausen 
15.00 Karfreitagsliturgie (Chor) 

Karsamstag, 19.4.
15.00-16.00 Beichtgelegenheit
20.00 Feier der Osternacht mit Speisenweihe

Ostersonntag, 20.4.
  9.30 Pfarrgottesdienst mit Speisenweihe (Chor)
13.30 feierliche Andacht in Hagenh.

Ostermontag, 21.4.
  9.30 Pfarrgottesdienst
10.45  hl. Messe in Hagenhausen

Bitte beachten Sie!

Bringen Sie bitte für die Palmweihe selbst Palmzweige mit!

Wer krank oder gehbehindert ist und die hl. Ostersakramente empfangen möchte, möge sich bald im Pfarramt melden (Tel. 5135)

Auswärtige Beichtgelegenheit in Schwarzenbruck:
Sa 12.4. 15.30-17.45 Pfr. Schatz
Gründonnerstag, 17.4. 15.00-17.00 Pfr. Harald Günthner


oben.gif (905 Byte) 8. Renovierung des Kindergartens St. Josef

Der Kindergarten St. Josef  kann in wenigen Jahren auf 50 Jahre seines Bestehens zurückblicken.  Der unter dem damaligen Pfarrer Anton Probst neu errichtete Kindergarten konnte am 1. Mai 1957 von den Kindern unter der Führung der Abenberger Schwestern bezogen werden. Bei einem Um- und Erweiterungsbau unter Pfarrer Gerhard Senninger im Jahre 1977 erhielt der Kindergarten sein jetziges Aussehen. Nun 26 Jahre später steht für St. Josef wieder eine gründliche Renovierung an. Wie bereits 1977 liegen die Planungsarbeiten in den Händen des Altdorfer Architekten Karl-Heinz Horn.

Und dies sind die wesentlichen Maßnahmen der Renovierungsarbeiten:

  • Die beiden Gruppenräume und der Bewegungsraum erhalten eine neue Fensterfront mit jeweils einer Türe zu den Außenanlagen. Die Decken dieser Räume werden der Dachneigung angeglichen. Sie werden somit höher und luftiger. Dabei wird auch eine entsprechende Wärmedämmung zum Dach eingebaut.

  • In dem jetzigen Toilettenraum werden auch die Waschgelegenheiten untergebracht, so dass der frei werdende Waschraum als Werk- und Bastelraum umgewidmet werden kann. - Die veraltete Heizungsanlage wird erneuert.

  • Im bisherigen Garderobenraum (jetzt als Bällebad genutzt) entsteht ein zweiter Intensivraum, so dass jede Gruppe über einen solchen Raum verfügt.

  • Durch einen Wanddurchbruch zum Schwesternhaus soll im Bewegungsraum eine Bühne für Veranstaltungen entstehen.

  • Die bisherigen PVC-Böden werden durch Linolböden ersetzt. - Alle Wände werden neu getüncht.

  • Die Gruppenräume - einschließlich der Garderoben auf dem Flur - und der Bewegungsraum werden neu möbliert; die weiteren Räume soweit nötig.

  • Das Dach des Kindergartens wird neu eingedeckt und die Außenwände des gesamten Gebäudes erhalten eine Wärmedämmung mit entsprechendem  Außenputz.

  • Im Eingangsbereich soll in der Art eines Wintergartens ein geschützter Warteraum für die Eltern geschaffen werden.

  • Die Außenanlagen erhalten mit Ausnahme der gut erhaltenen Spielburg neue Spielgeräte einschließlich eines neuen Sandkastens. Entlang des Zaunes soll auch eine Hügellandschaft mit Tunnelröhre entstehen. - Eine Teichanlage steht vorerst zur Disposition.

  • Die beiden Fertiggaragen, die jetzt an der Rückseite des Kindergartens stehen, sollen an die Rascher Straße versetzt werden, um so günstigere Parkmöglichkeiten für das Kindergartenpersonal zu schaffen.

Für das gesamte Bauvorhaben ist eine Summe von rund 400.000,- EUR vorgesehen, die von der Diözese, der Stadt Altdorf und der Kirchenstiftung finanziert wird.

Während der Bauarbeiten ist der Kindergarten St. Josef im Roncalli-Haus untergebracht. Der Umzug soll bereits am Ende der letzten Märzwoche erfolgen, so dass bereits noch vor Ostern mit den Renovierungsmaßnahmen begonnen werden kann. Spätestens im Oktober dieses Jahres sollen sie unter Dach und Fach sein.

Der Kindergarten ist während der Renovierungsarbeiten unter der Telefonnummer 2221 zu erreichen.

Hans Herzog

Kirchenpfleger

oben.gif (905 Byte) 9. Caritas

Liebe Gemeindemitglieder und Freunde der Caritas,

zunächst möchten wir uns für Ihre Großherzigkeit bei den Sammlungen des vergangenen Jahres bedanken. Wir hatten einen Mehrerlös von 4,81 % im Vergleich zum Vorjahr. Doch in den finanziell schwierigen Zeiten sind wir verstärkt auf die freiwilligen Spenden angewiesen, um die soziale Arbeit des Caritasverbandes weiterhin leisten zu können.

Die Sammlungen dieses Jahres stehen unter dem allgemeinen Caritas-Motto:

                                   Not sehen und handeln

Der Blick richtet sich auf alle Bereiche, in denen Menschen Probleme haben, ratlos sind, unterstützt werden müssen und fremder Hilfe bedürfen. Es geht um Not, die ein Mensch alleine mit sich herum trägt – etwa Einsamkeit, und es geht um soziale Not, wo mehrere Personen unter einer bestimmten Belastung leiden.

Die Dienste der Caritas werden zwar zu einem großen Teil über öffentliche Kostenträger, Bezirke und Krankenkassen finanziert, doch sind immer auch Eigenmittel nötig. Dafür bittet der Caritasverband um Ihre Spende. Davon verbleiben 40 % in Ihrer Pfarrgemeinde, die Ihrem Pfarrer für caritative Aufgaben zur Verfügung stehen.

oben.gif (905 Byte) 10. Ökumenische Kinderbibelwoche

 In der Osterwoche findet für alle Kinder der 1. – 4. Klasse die ökumenische Kinderbibelwoche statt. Vom 22.-25. April 2003 treffen sich alle TeilnehmerInnen von 9 – 12 Uhr im evangelischen Gemeindehaus (Schlossplatz), um gemeinsam die Bibel mit Spielen, Liedern und kreativen Aktionen zu entdecken. Am Freitag, 25. April, ab 11.30 Uhr sind auch die Eltern herzlich eingeladen, mit den Kindern einen Familiengottesdienst zu feiern und gemeinsam zu Mittag zu essen. In diesem Jahr lautet das Thema „Vater unser“ Als Unkosten entstehen für Material und Verpflegung
€ 4,00. Anmeldungen gibt es im Religionsunterricht bzw. bei Gemeindereferentin Brigitte Märx (Tel. 95 84 59)

oben.gif (905 Byte) 11. Passahmahl in der Pfarrei

Am Mittwoch, 15. April wollen wir ab 20.00 Uhr im Roncalli-Haus gemeinsam in unserer Pfarrgemeinde das Passahmahl feiern, um uns gemeinsam auf unsere Wurzeln zu besinnen. Es soll keine „Nachfeier“ des jüdischen Passahfestes sein, sondern auch für uns eine Erinnerung an die Großtaten Gottes bei der Befreiung Israels aus Ägypten.
Um genauer planen zu können, ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich (im Pfarramt oder bei Gemeindereferntin Brigitte Märx).

oben.gif (905 Byte) 12. Ausflug zum Kloster Weltenburg

Am Donnerstag, 5. Juni führt der Ausflug des Seniornenclubs ins romantische Donautal zum Kloster Weltenburg. Nach der Schifffahrt von Kehlheim zum Kloster Weltenbrug werden wir dort in der Klosterkirche eine Führung erhalten. Bis zur Heimfahrt besteht die Möglichkeit, in der Klosterschenke das bekannte Weltenburger Bier zu genießen oder Kaffee zu trinken. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Abfahrtszeit: 13.25 Uhr Schleifmühle
                     13.30 Uhr Hagenhausen / Bushaltestelle
                     13.35 Uhr Altdorf / Kath. Pfarrkirche
                     13.40 Uhr Altdorf / Steigerturm
Rückkehr:     ca. 19.00 Uhr
Fahrpreis:     € 12,00 (Busfahrt, Führung, Schifffahrt)
Anmeldung bis Sonntag, 2. Juni, im Pfarrbüro (Tel.: 51 35).
Weitere Information bei Thomas Märx (Tel. 95 84 59).

oben.gif (905 Byte) 13. Katholische Jugend Altdorf

Für die kommenden Monate sind folgende Angebote für alle Jugendlichen der Pfarrei geplant:

Regelmäßige Treffen:

Do, 19.00 – 22.00 Uhr          Spieleabend

Mo, 16.30 – 18.00 Uhr          Roncalli-Band (14-tägig, Termine bei Frau Märx erfragen)

 Sonstige Veranstaltungen:

15. März, 15.30 – 18.00 Uhr Spielenachmittag

16. März, 18.00 Uhr             Dekanatsjugendgottesdienst in Mimberg

26. März, 20.00 Uhr             Vollversammlung der Dekanatsjugend in Altdorf

11. April, 19.00 Uhr              ökumenischer Jugendkreuzweg im evang. Dekanatssaal (Kirchgasse)

16. April, 20.00 Uhr              Passahmahl

18. Mai, 19.00 Uhr               Dekanantsjugendgottesdienst in Mimberg

24. Mai, 14.00 – 18.00 Uhr   Fahrradtour ins Blaue (Treffpunkt RCH)

Juni                                    Bootstour (genauer Termin wird bekanntgegeben)

5. Juli, 8.00 – 20.00 Uhr       Sternsingerausflug

12. Juli, 10.00 – 18.00 Uhr    Ministrantentag in Burgthann

18. Juli, 19.00 – 22.00 Uhr    Grillabend

20. Juli, 16.30 Uhr                Dekanantsjugendgottesdienst und anschließendes Volleyballturnier in Leinburg

 Weitere  Informationen gibt es bei den Mitgliedern der Jugendleiterrunde oder bei Gemeindereferentin Brigitte Märx (Tel. 95 84 59)

oben.gif (905 Byte) 14. Zeltlager in den Sommerferien

Für alle Kinder der 3. – 7. Klasse wird in unserer Pfarrei am Beginn der Sommerferien vom 26.7. (nachmittags) – 1.8.2003 ein Zeltlager angeboten. Wir werden gemeinsam auf dem Zeltplatz eine Woche lang Spiel, Spaß und Lagerleben erleben. Als Kosten entstehen pro Kind ca. € 60,00 (Geschwister zahlen weniger). Genauere Informationen und Anmeldungen gibt es bei den Gruppenleitern oder bei Brigitte Märx (Tel. 95 84 59).

oben.gif (905 Byte) 15. „Seniorenclub“ der kath. Pfarrgemeinde Altdorf

Termine von März 2003 bis Oktober 2003
Der Seniorenclub trifft sich einmal im Monat am Dienstag um 14.30 Uhr (bis ca. 16.30 Uhr) im Roncalli-Haus. Ab Mai findet der Seniorenclub donnerstags im evangelischen Gemeindehaus (Schloßplatz) statt. Ansprechpartner für Rückfragen und Informationen: Thomas Märx (Tel.: 09187 / 95 84 59)

Termin:

Thema:

Referent/in:

Di, 25.03.03, 14.00 Uhr

Hl. Messe mit Krankensalbung

Ort: Kath. Kirche

Pfr. Albert Börschlein

Di, 08.04.03

Frühlingsbräuche in Deutschland, der Schweiz und in Österreich

Fr. Gundi Horlitz, Feucht

Do, 15.05.03

Ein neuer Zugang zu einer alten Figur: Bibelarbeit, um Maria wiederzuentdecken

Fr. Brigitte Märx

Do, 05.06.03

Älteste klösterliche Niederlassung Bayerns: Ausflug zum Kloster Weltenburg am romantischen Donaudurchbruch (Abfahrt ca. 13.35 Uhr an der kath. Kirche)

Seniorenclubteam

Do, 17.07.03

Heilkräuter – Küchenkräuter – Duftkräuter

Fr. Sigrid Holzer, Ingolstadt

August

Sommerpause

 

Do, 18.09.03

Depression im Alter

Fr. Ortrun Griebel

Do, 16.10.03

„Zukunft für Kinder“ – ein Projekt im Hochland von Guatemala

Fr. Renate Hänsler, Nürnberg

oben.gif (905 Byte) 16. Vorschau

Fr    21.3. 19.00 Bußgottesdienst der Pfarrgemeinde

So   23.3.  14.00-16.30 Eucharistischer Tag – Anbetung
                 14.00 mit Erstkommunionkindern und allen Schülern
                 16.00 Eucharistische Andacht mit Segen

Mo   24.3.  20.00 Taufgespräch II mit Rel.Lin Elisabeth Gsänger im Pfarrhaus

Di    25.3.  19.30 Abendlob in der Dreifaltigkeitskirche
                 20.00 Vortrag: Sendung und Auftrag des Laien in der Kirche,
                          Referent: Pfarrer Matthias Blaha, Nassenfels

Mo   31.3.  20.00 Taufgespräch III mit Gem.Ref. Brigitte Märx im Pfarrhaus

So   06.4.    9.30 Familiengottesdienst zum Misereorsonntag
                          mit Missionsverkauf und Aktion der Firmlinge in der Elisabethkapelle

So   04.5.  nach dem 9.30 Gottesdienst - Familienwanderung
                          veranstaltet von Pfarrgemeinderat und KAB geplant ist über
                          Prackenfels nach Rasch

Di    06.5.  19.00 Frauen-Maiandacht in Hagenhausen
                 20.00 Vortrag im Paulusheim, Hagenhausen
                          „Frauen in der Bibel – Miriam und Maria“,
                          Referentin: Rel.Lin Elisabeth Gsänger

Mi    07.5.  19.00 Maiandacht in Lenzenberg mit den Erstkommunionkindern
                          gestaltet von den Röthenbacher Sängern

Fr    16.5. 17.00 Abfahrt an der Kirche zur Diözesanwallfahrt der KAB
                          nach Trautmannshofen. Abfahrt an der Kirche mit
                          eignen PKWs (Mitfahrgelegenheiten)

Sa   17.5.  14.00 Sommerfest im Kindergarten St. Josef

So   18.5.    9.30 Firmung durch Domkapitular Rainer Brummer

Di    20.5.  20.00 KBW-Vortrag im Pfarrheim Feucht: „Die Bibel – welch ein
                          Buch!“. Biblische Spuren in der Literatur unserer Zeit;
                          Ref. Prof. Georg Langenhorst, Nürnberg

Sa   24.5.  14.00 Sommerfest im Kindergarten St. Monika

So   25.5.    9.30 Erstkommunion

Do   29.5.  16.00 Maiandacht in Unterrieden, Bildstock Maria Rast
                          bei schönem Wetter anschl. gemütliches Beisammensein

Fr    30.5.  20.30 Lichterprozession nach Hagenhausen um
                 21.30 Maiandacht  /  mit den Firmlingen

Do   05.6.  19.30 ök. Gottesdienst in der Laurentiuskirche
                          anschließend gemütliches Beisammensein

Mo   09.6.    8.00 Pfingstmontag: 8.00 Pfarrgottesdienst in Altdorf
                   9.00 Flurprozession in Hagenhausen

Sa   14.6.    3.00 Fußwallfahrt nach Habsberg von Hagenhausen aus
                   9.00 Wallfahrer-Gottesdienst in Habsberg

Do   19.6.    9.30 Fronleichnamsgottesdienst im Garten des Roncalli-Hauses
                          anschl. Pfarrfest

So   22.6.    9.00 Pfarrgottesdienst
                10.00 ök. Gottesdienst am Marktplatz – Auftakt der Wallensteinfestspiele
 

oben.gif (905 Byte) 17. Freud und Leid in der Pfarrei

Das heilige Sakrament der Taufe haben empfangen am:

07.12.02 Laura Celina Wey, Hohenfelser Str. 17
12.01.03 Nico Alexander Cypionka, Gspannberger Str. 2, Rasch
09.02.03 Luis Kirchner, Badener Str. 20
09.03.03 Max Goldstein, Schustergasse 4, Rasch
09.03.03 Matthias Andreas Friedmann, Hagenhausen

Durch den Tod sind uns vorausgegangen am:

07.07.02 Rosa Lina Klein, 89 J., Zur Röthenbachklamm 3
09.07.02 Elfriede Jantschke, 89 J., Zur Röthebachklamm
16.07.02 Alois Schuster, 65 J., Silbergasse 6
15.10.02 Anna Lehmeier, 86 J., Nürnberger Str. 22
18.10.02 Josef Karg, 44 J., Georg-Lowig-Siedlung 18
04.11.02 Vittorio Sommariva, 56 J., Obere Brauhausstr. 7
29.11.02 Anna Maria Friedrich, 73 J., Burgthanner Weg 1
04.12.02 Gertrud Hubrich, 83 J., Burgthanner Weg 2
05.12.02 Michael Neumann, 70 J., Am Mühlberg 20, Rasch
06.12.02 Emma Paoli, 86 J., Rummelsberg 46
15.12.02 Gregor Gehrenkemper, 41 J., Jakob-Baier-Str. 2
26.12.02 Anna Mandlik, 67 J., Danziger Str. 23
29.12.02 Maria Maisch, 76 J., Georg-Lowig-Siedlung 19
31.12.02 Maria Mazzuchelli, 89 J., Am Schulanger 4, Eismannsb.
14.01.03 Ernst Postelt, 75 J., Gaußstr. 5
16.01.03 Wilhelm Gehrenkemper, 73 J., Am Gänsbühl 6, Rö.
16.01.03 Brigitte Deflorian, 82 J., Nürnberger Str. 22
25.02.03 Johannes Hubrich, 82 J., Burgthanner Weg 1
26.02.03 Gertraud Waltl, 67 J., Grünangerweg 27, Grub
04.03.03 Margarete Mauckner, 56 J., Neumarkter Str. 39

 

Home Suche .