"Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg
Kontakt 1/2001
..........

kobi101t.jpg (38918 Byte) Inhaltsverzeichnis:

1. Impuls
2. Taufseminare 2001
3. Jubiläum: 125 Jahre selbständige Stadtpfarrei Altdorf
4. Gottesdienste in der hl. Woche
5. Gründonnerstag - Abendmahlsgottesdienst
6. Spende für Erdbebenopfer in El Salvador
7. Familienwochenende der KAB
8. Erstkommunion und Firmung
9. Misereor-Sonntag am 1. April 2001
10. Der Roncalli-Chor lädt ein
11. Vorschau
12. Ostern in der Bücherei
13. Teestube des Mamma Mia e.V.
14. Altenclub
15. Briefmarken-Aktion
16. Zeltlager in den Sommerferien
17. Ökumenische Kinderbibelwoche
18. OSB in concert
19. Katholische Jugend Altdorf
20. Freud und Leid in der Pfarrfamilie

oben.gif (905 Byte) 1. Impuls

Liebe Pfarrangehörige,

das Kreuz ist uns ein vertrautes Zeichen. Zuerst denken wir sicher an die Kreuze, die in unseren Zimmern und den Kirchen usw. hängen und das Symbol unseres Glaubens darstellen.

In den Sinn kommen vielleicht auch Worte, die mit Kreuz in Verbindung stehen: Kreuzweg Jesu, Wegkreuzungen, Straßenkreuzungen, Kreuz tragen, Kreuzschmerzen, Kreuzfeuer ... Sprichwörter (Redewendungen) lassen Bilder aufscheinen, die eine Situation ausdrücken: "Unsere Wege kreuzen sich", "jemand hat es im Kreuz", "jemand trägt ein Kreuz", mein Leben wurde durchkreuzt" ...

Das Wort "Kreuz" ist sehr zwiespältig. Der Tod Jesu am Kreuz war niederschmetternd für seine Freunde und Freundinnen. Wir als Christen sehen es als Zeichen des Heiles, aber erst im Rückblick.
Wenn jemand ein Kreuz zu tragen oder einen Kreuzweg zu gehen hat, dann ist es meist mit sehr Schwerem, Leidvollem verbunden. Kreuze empfinden wir immer als von außen auferlegte Schwierigkeiten, denen wir nicht ausweichen können, die uns im Innersten treffen und betreffen.

Welche leidvollen "Kreuze" im eigenen Leben fallen mir spontan ein?
Wie geht es mir bei der Betrachtung eines Kreuzes?
Wo begegne ich heute Menschen, die ein Kreuz tragen oder die auf’s Kreuz gelegt werden?
Mit dem Zeichen des Kreuzes verbinden sich aber auch positive Gedanken. Mit dem Kreuzzeichen segnen wir uns und andere. Das Pluszeichen ist ebenfalls ein Kreuzzeichen.

"Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Leben, im Kreuz ist Hoffnung."
Dieses Bekenntnis dürfen wir sprechen, weil Jesus durch seinen Tod und seine Auferstehung den Schandpfahl des Kreuzes zum Siegeszeichen gemacht hat. Der Baumstamm des Kreuzes ist durch Jesus zum Baum des Lebens geworden, dessen Früchte uns in den hl. Sakramenten zufließen und uns ewiges Leben schenken.

"Du allein warst wert, zu tragen aller Sünden Lösegeld, du, die Planke, die uns rettet aus dem Schiffbruch dieser Welt. Du, gesalbt vom Blut des Lammes, Pfosten der den Tod abhält."
Möge das Zeichen des Kreuzes uns allen zum Heil werden!

 

Wir wünschen allen Pfarrangehörigen und ihren Familien
eine gnadenreiche Fastenzeit und ein gesegnetes Osterfest

Albert Börschlein, Pfarrer
Elisabeth Gsänger, Religionslehrerin
Brigitte Märx, Gemeindeassistentin
Anneliese Kolb, Vors. d. Pfarrgemeinderates
Hans Herzog, Kirchenpfleger

 

oben.gif (905 Byte) 2. Taufseminare 2001

In unserem Bistum und auch in unserer Pfarrgemeinde finden zur Taufvorbereitung zu dem ersten Gespräch mit dem Pfarrer in Ihrer Wohnung zusätzlich zwei weitere Termine gemeinsam mit anderen Paaren statt. Dabei werden der Ablauf der Tauffeier und die Bedeutung ihrer Riten und Symbole sowie Grundelemente christlicher Erziehung besprochen. Selbstverständlich sind auch die Taufpaten dazu eingeladen.

Do 15.03. 19.30 - 21.00 Taufseminar III im Roncalli-Haus

Taufsonntag 18. März, 11.30 Uhr
Taufe in der Osternacht, 14. März, 20.00 Uhr

Mo 23.04. 20.00 - 21.30 Taufseminar II im Pfarrhaus
Sa 28.04. 16.00 - 17.30 Taufseminar III im Pfarrhaus

Taufsonntag 6. Mai, 11.00 Uhr
Taufe am Pfingstmontag, 4. Juni, 9.30 Uhr

Aus einem Brief von Eltern an die Pfarrgemeinde:

Wir vertrauen deshalb heute ganz neu auf den größeren Lebensraum unserer Gemeinde, auf Eure Weggemeinschaft. Hier kann unser Kind erfahren, wie Menschen die Lebensgeschichte Jesu gemeinschaftlich erinnern, wie sie diese in ihre je eigene Lebenssituation hinein erzählen, wie sie Jesu Lebensart im geschwisterlichen Miteinander und in Mitverantwortung für das, was auf und mit unserer Welt geschieht, zu leben beginnen und wie sie ihren Glaubensweg miteinander feiern.
Wir bitten Euch, unser Kind aufzunehmen und ihm über unsere Familie hinaus ein Lernort des Glaubens und des Lebens zu werden

 

oben.gif (905 Byte) 3. Jubiläum: 125 Jahre selbständige Stadtpfarrei Altdorf

ki1888.jpg (13313 Byte) Am 15. März 1876 erhob Bischof Leonrod mit Zustimmung des bayerischen Königs Ludwig II. Altdorf zur selbständigen Stadtpfarrei. Mit der einsetzenden Industrialisierung (Bau des Ludwig-Kanals und der Eisenbahn) zu Beginn des 19. Jahrhunderts kamen seit der Reformation die ersten Katholiken als Arbeiter und Dienstboten aus der nahen Oberpfalz wieder nach Altdorf. Ab 1828 waren sie der Pfarrei Gnadenberg zugewiesen. 1865 erreichte der dortige Dekan Max Limbacher, dass die Altdorfer Expositur einen Betsaal mit Wohnung für einen Priester und einen Mesner errichten durfte. Als erster Stadtpfarrer von Altdorf wurde der Geistliche Konstantin Pröll ernannt.
rotepfsp.gif (841 Byte) siehe auch "Kleine Pfarrchronik"

 

oben.gif (905 Byte) 4. Gottesdienste in der hl. Woche

Palmsonntag, 8.4.2001

7.30 Beichtgelegenheit
8.00 hl. Messe
9.30 Palmweihe im Hof des Kindergartens, Palmprozession und Pfarrgottesdienst
13.30 Andacht in Hagenhausen

 

Karsamstag, 14.4.

15.00-16.00 Beichtgelegenheit
20.00 Feier der Osternacht mit
Taufe und Speisenweihe

 

Dienstag, 10.4.

14.00 Beichtgelegenheit in Hagenhausen
15.00-17.30 Beichtgelegenheit
(besonders für Schüler)
18.30-20.00 Beichtgelegenheit
(Aushilfe Stephan Müller, Domvikar Eichstätt)

 

Ostersonntag, 15.4.

8.00 keine hl. Messe
9.30 Pfarrgottesdienst mit
Speisenweihe (Chor)
13.30 Andacht in Hagenhausen

 

Gründonnerstag, 12.4.

15.00-16.00 Beichtgelegenheit
18.00-19.00 Beichtgelegenheit
19.30 Abendmahlsgottesdienst, anschließend stille Anbetung bis 23.00 Uhr
20.45 Ölbergandacht in d. Kirche
20.45 Paschamahl im Roncalli-Haus

 

Ostermontag, 16.4.

8.00 hl. Messe in Hagenhausen
9.30 Pfarrgottesdienst

Karfreitag, 13.4.

8.00-9.30 Beichtgelegenheit
9.30 Kreuzweg
10.30 Schülerkreuzweg
10.00 Kreuzweg in Hagenh.
15.00 Karfreitagsliturgie (Chor)

Bitte beachten Sie!

Bringen Sie bitte für die Palmweihe selbst Palmzweige mit! Am Palmsonntag nach allen Gottesdiensten starten die Firmbewerber eine Verkaufsaktion. Der Erlös der Aktion ist für die missbrauchten Kinder in der Dritten Welt bestimmt

Am Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag ist für Kinder keine Beichtgelegenheit.

Wer krank oder gehbehindert ist und die hl. Ostersakramente empfangen möchte, möge sich bald im Pfarramt melden (Tel. 5135)

 

oben.gif (905 Byte) 5. Gründonnerstag - Abendmahlsgottesdienst

An besonderen Tagen und bei besonderen Anlässen sieht unsere Kirche die heilige Kommunion unter beiden Gestalten vor, unter der Gestalt des Brotes und des Weines.

In jeder Gestalt, sei es der Leib Christi oder das Blut Christi, empfangen wir den ganzen Christus, natürlich auch in beiden Gestalten miteinander; und jedesmal sagen wir unser "Amen".

So ist es jedem freigestellt, ob er am Gründonnerstag vom Kelch trinkt, der ihm vom Austeiler gereicht wird, ob er die Hostie nimmt und in den Kelch eintaucht, (zur Vorsicht könnte man dann die andere Hand unter der Hostie mit zum Mund führen, damit kein Tropfen zu Boden fällt), oder ob er Jesus unter der Gestalt des Brotes empfängt.

 

oben.gif (905 Byte) 6. Spende für Erdbebenopfer in El Salvador  transfair.gif (2509 Byte)

Das Eine-Welt-Laden-Team konnte dank Ihrer zahlreichen und großzügigen Einkäufe eine Spende von 500,00 DM für die Opfer des Erdbebens in El Salvador an Misereor überweisen. Damit kann den Menschen dort geholfen werden, wieder ein schützendes Dach zu erhalten. Misereor unterstützt Wohnbauprogramme, deren Ziel es ist, erdbebensichere Wohnungen mit geeigneter Wasserversorgung und -entsorgung mit geringen Mitteln zu bauen.

Durch Ihren Einkauf im Eine-Welt-Laden am Seiteneingang der Dreifaltigkeits-kirche unterstützen Sie also nicht nur die Produzenten in den Entwicklungsländern durch faire Preise und gerechten Warenaustausch. Ihre großzügige Handhabung der Wechselgeldrückgabe ermöglicht es uns außerdem immer wieder mit direkten Spendengeldern besonders betroffene Regionen oder Menschengruppen gezielt zu unterstützen.

Das Eine-Welt-Laden-Team möchte Ihnen für Ihre Unterstützung herzlich danken.

 

oben.gif (905 Byte) 7. Familienwochenende der KAB

Die KAB, Diözesanverband Eichstätt, bietet ein Familienwochenende mit den Thema:
"Internet am Ehebett" vom 4. bis 9. Juni 2001, in Waldmünchen an. Näheres im Pfarrbüro.

kab.gif (3217 Byte)

oben.gif (905 Byte) 8. Erstkommunion und Firmung

Zur Erstkommunion am 20. Mai 2001 haben sich 53 Kinder angemeldet.

44 Jungen und Mädchen haben sich für den Empfang der hl. Firmung beworben, die am Samstag, 5. Mai 2001, 9.30 Uhr, durch Abt Gregor M. Hanke OSB, Kloster Plankstetten, in der Dreifaltigkeitskirche gespendet wird.

Erwachsenenfirmumg findet am Donnerstag, 19. Juli 2001, um 18.00 Uhr, in der Schutzengelkirche, Eichstätt statt.
Bitte im Pfarramt zur Vorbereitung melden. Ohne Firmung fehlt für eine kirchliche Heirat die volle Eingliederung in die Kirche.

 

oben.gif (905 Byte) 9. Misereor-Sonntag am 1. April 2001

misereor.jpg (8046 Byte) "Teilen mit Gewinn"

Das ist nur scheinbar ein Widerspruch. Denn wer teilt, gibt etwas ab. Aber wir alle kennen die Lebensweisheit: "Geteilte Freude ist doppelte Freude und geteiltes Leid ist halbes Leid." Es kommt also auf den Maßstab an, den wir an das Teilen legen.

Während der diesjährigen Fastenaktion will Misereor einladen, einmal über die Rolle des Geldes in unserem Leben, auf nationaler und internationaler Ebene nachzudenken: "Wir lesen die Bibel, als ob wir kein Geld hätten. Und wir geben unser Geld aus, als würden wir das Evangelium nicht kennen", sagt uns der Jesuit John Haughey.

Lassen wir uns an diesem Tag einmal auf diese Gedanken ein. Unterstützen wir durch unser Engagement, unserer materielle Hilfe und unser Gebet die Armen in den Ländern des Südens als Zeichen konkreter Nächstenliebe.

Wir wollen dazu unseren Beitrag leisten:

Wir wollen miteinander

Teilen: Bei allen Gottesdiensten Misereor-Kollekte
Beten: Sonntag, 9.30 Uhr Gottesdienst, gestaltet vom Gospelchor und engagierten Frauen
Fasten: Sonntag, 11.00 – ca. 13.00 Uhr Fastenaktion im Roncalli-Haus (Vortrag, Solidaritätsessen und Kinderbetreuung)

 

oben.gif (905 Byte) 10. Der Roncalli-Chor lädt ein

Zum Jahresende 2000 haben einige Sängerinnen und Sänger den Roncalli-Chor verlassen. Um ein Weiterbestehen des Chores zu sichern, brauchen wir dringend Verstärkung.
Ich bin sicher, dass in unserer Pfarrgemeinde viele "Gesangstalente" schlummern, die vielleicht nur geweckt werden müssen.
Ich lade alle, die Freude am Singen haben, zu einer Schnupper-Singstunde an einem Montag, 20.00 Uhr, ins Roncalli-Haus ein. Wir singen einfache Literatur, die ganz bestimmt keine "Profiqualitäten" voraussetzt.
Sie können sich auch unter der Telefonnummer 09187 / 1532 näher informieren.

Auf Ihr Kommen freut sich
der neue Chorleiter

Ekkehard Grübl

 

oben.gif (905 Byte) 11. Vorschau

So 11.03.

.
14.00-18.00
14.00
18.00
Eucharistischer Tag
Wortgottesdienst der Erstkommunikanten und Firmbewerber
Euch. Andacht mit Segen
Do 15.03. 19.30-21.00 Taufseminar III im Roncalli-Haus
Di 20.03. 14.30 Altenclub: Gottesdienst
Fr 23.03. 19.00 Bußgottesdienst
So 25.03. 18.00 ... das andere Passionssingen mit verschiedenen Gospelgruppen des Dekanats
Do 29.03. 16.00 Schülerkreuzweg
So 01.04. 9.30 Misereor-Sonntag (Näheres siehe Artikel)
Fr 06.04.
.
19.00
.
ökumenischer Jugendkreuzweg an der ev. Kirche,
anschl. gemütl. Beisammensein im RCH
Di -Fr 17.-20.04. 9.00-12.00 Kinderbibelwoche
Di 24.04. 14.30 Altenclub: "Machen wir’s den Schwalben nach ..."
Mi 25.04. 19.30 Frühjahrsvollversammlung der Dekantsjugend
Sa 05.04.
.
9.30
15.00
Firmung durch Abt Gregor M. Hanke, Plankstetten OSB
feierliche Andacht der Firmlinge mit Opfergang
So 20.05. . Erstkommunion-Tag
Di 29.05. 13.35 Altenclub: Ausflug nach Ingolstadt
Sa 09.06. 18.30 festlicher Gottesdienst anläßlich des 70. Geburtstags von Pfarrer G. Senninger
So 10.06. 9.30 Patrozinium unserer Pfarrkirche
Do 14.06.
.
9.30
.
Fronleichnamsgottesdienst im Garten des Roncalli-Hauses und Prozession,
anschließend Pfarrfest im Roncalli-Haus
So 08.07. 9.30 25-jähriges Priesterjubiläum von Pfarrer Albert Börschlein

 

oben.gif (905 Byte) 12. Ostern in der Bücherei

Ab Sonntag, 18. März 2001 ist in der Bücherei die jährliche Osterausstellung aufgebaut. Bilderbücher, Erzählungen, Koch- und Bastelbücher helfen bei der Vorbereitung auf das Osterfest.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

oben.gif (905 Byte) 13. Teestube des Mamma Mia e.V.

Die Teestube befindet sich seit 1. März 2001 im Karatu Markt, Obere Brauhausstraße 2, Altdorf.

In einem gemütlichen Nebenraum kann man sich bei einer Tasse Tee entspannen und - so man will - mit einer Mitarbeiterin über Wichtiges und weniger Wichtiges im Leben sprechen. Dabei geht es nicht um bestimmte Zielgruppen, jede und jeder ist willkommen, der vorbeischaut und persönliche Kontakte sucht.

Öffnungszeiten: Donnerstag: 9.30 bis 11.30 Uhr, Freitag: 15.00 bis 17.00 Uhr.

Die Kinderbetreuung findet weiterhin am Donnerstag von 9.30 - 11.30 Uhr in der Bahnhofstraße 2 statt.

Kontakttelefon: A. Quell, Telefon 09187 / 7206

 

oben.gif (905 Byte) 14. Altenclub

Der Altenclub trifft sich einmal im Monat am Dienstag um 14.30 Uhr (bis ca. 16.30 Uhr) im Roncalli-Haus. Ansprechpartner für Rückfragen und Informationen: Thomas Märx (Tel.: 09187 / 95 84 59)

Termin: Thema: Referent/in:
20.03.2001 Seniorengottesdienst (Hl. Messe) im Roncalli-Haus - - -
24.04.2001
.
"Machen wir’s den Schwalben nach" –
Den Frühlingsgefühlen in mir Raum geben
Fr. Maria Christl, Altdorf
.
29.05.2001

.
"Alte Kirchen und eine junge franziskanische
Gemeinschaft" – Ausflug nach Ingolstadt
(Abfahrt ca. 13.35 Uhr an der kath. Pfarrkirche)
Altenclubteam

.
26.06.2001 "Singe, wem Gesang gegeben" – Gemeinsames Singen Hr. Elmar Happ, Altdorf
17.07.2001 "Tischlein deck dich..." – Serviettenfalten leicht gemacht Fr. Gundi Horlitz, Feucht
August Sommerpause
18.09.2001
.
"Frischer Wind für die Kirche" –
Papst Johannes XXIII. und der Aufbruch der Kirche
Fr. Gertraud Fürnrohr, Seubersdorf
.
23.10.2001
.
Noch 70 Tage – dann kommt der Euro!
.
Fr. Sonja Hoffmann u. Fr. Karin
Kräußel, HypoVereinsbank Altdorf

"Alte Kirchen und eine junge franziskanische Gemeinschaft"

Am Dienstag, 29. Mai führt der Ausflug des Altenclubs nach Ingolstadt. Nach einer Führung im Liebfrauenmünster und dem Besuch der berühmten Asamkirche werden wir eine junge franziskanische Gemeinschaft kennenlernen. Seit kurzem haben sich im ehemaligen Franziskanerkloster junge Frauen und Männer (Ordensleute und Laien) zusammengeschlossen, um die Spiritualität des hl. Franziskus zu leben. Diese neue Gemeinschaft entwickelt sich zu einem neuen geistlichen Zentrum in Ingolstadt. Zum Abschluss werden wir dort bei Kaffee und Kuchen den Ausflug abrunden.

Abfahrtszeit: 13.30 Uhr Schleifmühle
13.35 Uhr Hagenhausen / Bushaltestelle
13.40 Uhr Altdorf / Kath. Pfarrkirche
13.45 Uhr Altdorf / Steigerturm

Rückkehr: ca. 18.45 Uhr

Fahrpreis: (Busfahrt, Führungen, Eintritt, Kaffee und Kuchen): 25,- DM

Anmeldung bis Sonntag, 20. Mai, im Pfarrbüro (Tel.: 51 35).
Weitere Information bei Thomas Märx (Tel. 95 84 59).

 

oben.gif (905 Byte) 15. Briefmarken-Aktion

Unsere Pfarrei sammelt für die Mission Briefmarken. Diese können Sie hinten in der Kirche beim Schriftenstand in den dafür vorgesehenen Briefkasten einwerfen. Herzlichen Dank für Ihre Mühe.

 

oben.gif (905 Byte) 16. Zeltlager in den Sommerferien

Für alle Kinder der 3. – 7. Klasse wird in unserer Pfarrei am Beginn der Sommerferien vom 27.7. (nachmittags) – 3.8.2001 ein Zeltlager angeboten. Wir werden gemeinsam mit dem Fahrrad zum Zeltplatz fahren und dort eine Woche lang Spiel, Spaß und Lagerleben erleben. Als Kosten entstehen pro Kind ca. 120 DM (Geschwister zahlen weniger). Genauere Informationen und Anmeldungen gibt es bei den Gruppenleitern oder bei Brigitte Märx (Tel. 95 84 59).

 

oben.gif (905 Byte) 17. Ökumenische Kinderbibelwoche

In der Osterwoche findet für alle Kinder der 1. – 5. Klasse die ökumenische Kinderbibelwoche statt. Vom 17.-20 April treffen sich alle TeilnehmerInnen von 9-12 Uhr im Roncalli-Haus, um gemeinsam die Bibel mit Spielen, Liedern und kreativen Aktionen zu entdecken. Am Freitag, 20. April, ab 11.30 Uhr sind auch die Eltern herzlich eingeladen, mit den Kindern einen Familiengottesdienst zu feiern und gemeinsam zu Mittag zu essen. In diesem Jahr lautet das Thema "Du schenkst uns einen Inseltag". Als Unkosten entstehen für Material und Verpflegung 10 DM. Anmeldungen gibt es im Religionsunterricht bzw. bei Frau Brigitte Märx (Tel. 95 84 59)

 

oben.gif (905 Byte) 18. OSB in concert

Am Freitag, 23. März findet ab 20.00 Uhr im Roncalli-Haus ein Konzert der anderen Art statt: Drei Pfarrer (Bernhard Oswald, Ingolstadt St. Pius, Erich Schredl, Spalt und Ottmar Breitenhuber, Schelldorf) zeigen, dass sie nicht nur Kirchenlieder kennen. Ihr Repertoire umfasst Musik von Irland bis Lateinamerika, von den Beatles bis zur österreichischen Gruppe STS. Jung und Alt sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 

oben.gif (905 Byte) 19. Katholische Jugend Altdorf

Für die kommenden Monate sind folgende Angebote für alle Jugendlichen der Pfarrei geplant:

18. März 18.00 Uhr Jugend(wort-)gottesdienst in Mimberg
23. März 20.00 Uhr OSB – Live in concert (RCH)
25. März 18.00 Uhr Passionssingen in der kath. Kirche Altdorf
6. April 19.00 Uhr ökumenischer Jugendkreuzweg (Beginn an der ev. Laurentiuskirche)
12. April 20.30 Uhr Passahmahl (RCH)
24. April 19.30 Uhr Jugendleiterrunde (RCH)
25. April 19.30 Uhr Frühjahrsvollversammlung der Dekantsjugend (RCH)
11. Mai
.
18.00 Uhr bis 22 Uhr
bis 24 Uhr
Disco von 12-15 J
Disco ab 16 Jahre (RCH) (Schülerausweis mitbringen!)
20. Mai 19.00 Uhr Jugend(wort-)gottesdienst in Mimberg
15. Juni . Bootsfahrt der Firmlinge
17. Juni 19.00 Uhr Jugend(wort-)gottesdienst in Mimberg
22.-23. Juni
.
.
.
Selbstverteidigungskurs für Mädchen von 14-18 Jahren (RCH
Kosten ca. 40 DM incl. Essen und Trinken

Nähere Informationen gibt es bei den Mitgliedern der Jugendleiterrunde oder bei Gemeindeassistentin Brigitte Märx (Tel. 95 84 59)

"Komm und sieh!" - Ein Wochenende mit einem Pfarrer in seinem Pfarrhaus
Ort und Termin nach Vereinbarung
Anmeldung und Information: "Offene Tür St. Willibald", Leonrodplatz 3, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/50-381 od. 380

 

oben.gif (905 Byte) 20. Freud und Leid in der Pfarrfamilie

Seit der letzten Ausgabe des Kontakt (4/00)

  • haben 6 Kinder das heilige Sakrament der Taufe empfangen
  • sind 6 Angehörige der Pfarrei verstorben

 

Home Suche .