"Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg
Festpredigt zur Einweihung der alten Pfarrkirche
 


Festpredigt von Dekan Franz Seraph Limbacher aus Gnadenberg zur Einweihung der alten Pfarrkirche
am 24. Februar 1967
(Auszüge aus dem 8-seitigen Abdruck in Originalschreibweise):


Fest-Predigt
bei der
Einweihung der neuerbauten katholischen Kirche
zu
Stadt-Altdorf in Mittelfranken,
gehalten von
Franz Seraph Limbacher
Militärkurat in Ingolstadt, Ritter des Militär-Verdienstordens, z.Z. neuernannter Pfarrer
von Benediktbeuren,

am 24. Februar 1867.
~~~~~~~~


Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen,
was verloren war. Luc. 19.10

Hochwürdige, - hochverehrte Herren! - Vielgeliebte, christliche Versammlung!...
... Heute nach 340 Jahren, sehen wir in dieser schönen Stadt wieder ein katholisches Gotteshaus erstanden, ...


Grundfragen der menschlichen Existenz und Fortschrittsglaube der Zeit::

...  Für jeden denkenden Menschen bleibt immer die Hauptfrage: "Woher komme ich, wozu bin ich auf Erden, wohin gehe ich, was ist mein Ziel und Ende ? - Die Welt vor Christus hat diese fragen aufgeworfen, - und sie nicht gelöst, - die Welt nach Christus wirft sie abermals auf,  - und auch sie vermag sie nicht zu lösen ohne Christus! - Der Heide Plato rief bei diesen Fragen aus: "Es wäre nothwendig, daß ein Gott vom Himmel herniederstiege, um diese Fragen zu lösen!" - Er ist herniedergestiegen und hat sie gelöset, was kein menschlicher Fortschritt, weder vor noch nach Christus zu lösen vermochte! - In der That, auf allen Gebieten der Kunst und der Wissenschaft herrschen unendlicher Fortschritt: - auf den Sternwarten, in den Laboratorien, in den Sektionssälen, wie in den Studierzimmern, arbeiten sich zahllose Entdeckungen und Erfindungen einander in dei Hände, die Geheimnisse der Geologie und Physik, die Wunder der Elektrizität und des Magnetismus, - sowie die Dampfkraft, entschleiern sich vielfach vor dem Menschengeiste, der in die Geschichte der Natur einen tiefen Blick gethan, dem Schöpfer in die fernen Welten der gestirnten Himmelskörper nachgegangen, und hierdurch den Beweis seiner geistigen Natur, seines Gottähnlichen Wesens und dadurch seiner höheren Bestimmung dargelegt hat! -
Aber trotz alles Fortschritts! es bleibt dabei, - der Mensch muß sterben, - darüber hinaus gibt es keinen Fortschritt, - der Mensch selbst mag zum Fortschritt oder zur Reaktion geschworen haben! - ich muß also sterben, - was hilft mir aller Fortschritt! - und wenn dieser nicht einmal die Räthsel der Natur zu lösen vermag, wer löst mir die Räthsel der übernatürlichen Welt, wer löst mirt die Räthsel des Todes und der Zukunft? - Wer das Räthsel des menschlichen Daseins und Zieles? - Hier hilft nur die christliche Religion durch die Gnade der Offenbarung Gottes! - Und ohne sie gäbe es nur Räthsel, Dunkel, Finsternis, Unglaube und Verzweiflung. ...

Doppelpatrozinium der neugeweihten Pfarrkirche:

... Es wird dieses Gotteshaus geweiht zu Ehren des dreieinigen Gottes - des Vaters, des Sohnes und des h. Geistes, - dessen Glauben wir schon durch das heilige Kreuzzeichen bekennen, Stirne, Mund und die Brust mit diesem Siegeszeichen Jesu Christi bezeichnend, damit alle unsere Worte und alle unsere Werke dem dreieinigen Gott geweiht sein sollen! - 
Dieses Haus wird ferner geweiht zu Ehren des h. Diakons und Martyrers Laurentius, des alten Kirchenpatrons dieser Stadt, damit wir durch seine Fürbitte bei dem dreieinigen Gott alle für Leib und Seele, für Zeit und Ewigkeit nothwendigen Gnaden empfangen; denn spricht der Herr, "wenn mein Diener Job (oder Laurentius) für euch bittet, so will ich euch erhören!" - ...

Dankesworte auch an die protestantischen Wohltäter aus Altdorf:

... Mit diesem Glückwunsche an die katholische Gemeinde hiesiger Stadt verbinde ich auch im Namen und Auftrage meines hochw. Herrn Bruders den innigsten Dank gegen alle edlen Wohlthäter , die zur Verwirklichung dieser schönen christlichen Stiftung beigetragen haben, - Dank den katholischen und protestantischen Bewohnern Altdorfs, die nach Kräften dieses Werk unterstützten und förderten, Dank den Katholiken der Pfarreien Gnadenberg, Berg, Hausheim und Neumarkt und deren nächsten Umgebung der so christlich gesinnten Oberpfalz! - Mögen sie in Kindern und Kindeskindern Gottes reichsten Lohn ernten" - ...


Angabe der Wegstunden von Nürnberg

altkie7.gif (17227 Byte)

N.B. Wohlthäter, welche für diese Kirche ein kleines Almosen entweder an H. H. Decan M. Limbacher in Gnadenberg bei Altdorf, oder an die Redaction des Sendboten einschicken, erhalten diese Predigt franco-gratis, welche übrigens auch durch alle Buchhandlungen von der K. Kollman'schen in Ausgsburg á 6 Kreuzer bezogen werden kann.


  Home Suche Übersicht