"Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg
Altdorfer Randnotizen zum Thema "Kirche und Nationalsozialismus"
 



Wer die Zukunft gestalten will, sollte die Vergangenheit kennen. Früher wurde die nationalsozialistische Vergangenheit vielfach verdrängt und totgeschwiegen, heute droht sie in Vergessenheit zu geraten. Auf subtile Weise - etwa über die Musikszene und verstärkt über das Internet -  wird neonazistisches Gedankengut gerade bei Jugendlichen verbreitet, und Schule, Politik und Öffentlichkeit scheinen es kaum zu registrieren, geschweige denn zu reagieren (oder haben manche etwa schon resigniert ?). Die Erinnerung an den NS-Terrorapparat und die kritische Beobachtung gegenwärtiger Entwicklungen beginnt vor Ort.

Lesenswerte Originalquellen:

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in der Linkliste Glaube und Kirche im Internet unter der Rubrik Kirche und Nationalsozialismus


Empfehlenswerte Lektüre zum Thema "Neonazis und Nationalsozialismus":

Markus Tiedemann: "In Auschwitz wurde niemand vergast." 60 rechtsradikale Lügen und wie man sie widerlegt. Mülheim an der Ruhr: Verlag an der Ruhr 1996

Altdorfer Pfarrer im Konflikt mit den Nationalsozialisten

Von manchen Zeitgenossen wird der katholischen Kirche  Schweigen und Tatenlosigkeit gegenüber dem Nationalsozialismus vorgeworfen. Die folgenden historischen Fakten und Originalquellen zeichnen für die Situation in den Pfarrgemeinden ein etwas anderes Bild. Sie zeigen auf anschauliche Weise die Methoden der Diffamierung, Kriminalisierung und politischen Unterdrückung.
Auch interessante Materialien über katholische Laien aus Altdorf, die mit den Nationalsozialisten in Konflikt gerieten, könnten hier aufgenommen werden. Weiteres Material können Sie uns gerne per E-Mail zusenden.

GOTTSCHALK, JOHANN BAPTIST [Pfarrer in Altdorf von 1905 - 1910]

Berngau – Pfarrer
Verwarnung und Beschlagnahme von Hirtenbriefen  sowie Predigtüberwachung durch Gestapo und Polizei. Da der Pfarrer im März 1933 trotz Aufforderung seitens der SA nicht zur Wahl gegangen war, wurden Fenster im Pfarrhaus zertrümmert und der Pfarrer durch Beamte und Lehrer gesellschaftlich boykottiert. Wegen Vergehens gegen die Verordnung über den Himmelfahrts-  und Fronleichnamstag 1941 zu 300 RM Geldstrafe und 19,80 RM Gebühren verurteilt.


MAYR, GERMAN [Pfarrer in Altdorf von 1923 – 1933]

Roth – Stadtpfarrer
Im Juli 1942 wegen angeblicher Wehrmachtssabotage eine Verwarnung durch die Gestapo, für den Wiederholungsfall Androhung von KZ-Haft. 1943 durch die Gestapo verwarnt wegen staatsabträglicher Äußerungen gegenüber der Witwe eines Gefallenen. 1944/45 wegen Ausländerseelsorge eine Verwarnung und Androhung einer Anzeige bei höheren Stellen durch den Ortsgruppenleiter. Eine Inschutzhaftnahme des Pfarrers zu Beginn der Verfolgungswelle gegen katholische Geistliche wurde durch die Stadt Roth abgelehnt.


REBELE, JOSEF [Pfarrer in Altdorf von 1933 – 1939]

Breitenbrunn – Pfarrer
Im Frühjahr 1941 wegen einer kritischen Predigt zur Entfernung der Schulkreuze eine Anzeige bei der Gestapo Regensburg. Des weiteren bei einer Feier anlässlich Hitlers Geburtstag öffentliche Anschuldigungen durch die örtliche Parteiführung. Außerdem Predigtüberwachung.



MEYER, FRANZ [Pfarrer in Altdorf von 1939 – 1949]

Neumarkt / Altdorf - Katechet / Pfarrprovisor Stadtpfarrer
Wegen Regimekritik Überwachung von Predigt, Post und Telefon. Zahlreiche Anzeigen und Verhöre. Verwarnung durch den Landrat wegen Verlesens von Hirtenbriefen; Versuch, diese zu beschlagnahmen. Schulverbot von Herbst 1938 bis Frühjahr 1939 wegen Kritik an den nationalsozialistischen Lehrkräften. Am 19.3.1940 angezeigt wegen Vergehens gegen das Heimtückegesetz. Das Verfahren wurde eingestellt. 1943 Verbot der Benutzung des Dienstmotorrades durch den Landrat. Verbot von Polengottesdiensten für längere Zeit. Im Kinderlandverschickungslager Altdorf Verbot religiöser Betreuung der Kinder. Die Kreisleitung verbot ihren Parteimitgliedern und dem Militär die katholische Trauung.

Quelle: Priester unter Hitlers Terror. Eine Biographische und statistische Erhebung, Bd. I, unter Mitwirkung der Diözesanarchive bearbeitet von Ulrich von Hehl, Cristoph Kösters, Petra Stenz-Maur und Elisabeth Zimmermann. Paderborn: Ferdinand Schöningh 31996, Gott existiert. Hrsg. KJG Königsbach o.J.


  Home Suche    

© Dr. Martin Weimer, Altdorf b.Nürnberg